Zum Hauptinhalt springen

SCL Tigers mit starker Schlussphase

Bis zehn Minuten vor dem Ende führte Lugano in Langnau 3:1 und schien die Partie im Griff zu haben. Doch dann drehten entfesselte SCL Tigers die Partie noch zum 4:3.

Es war ein Ende, das nicht mehr hatte erwartet werden können. Doch Claudio Moggis Anschlusstreffer zum 2:3 zehn Minuten vor dem Ende war die Initialzündung zu einer spektakulären Wende. Claudio Neff und später (im Powerplay) Pascal Pelletier sorgten in der 57. Minute mit ihren Treffern innerhalb von 23 Sekunden doch noch für den Sieg der SCL Tigers. Es war der erste "Dreier" für die Emmentaler.

Damit wurden die SCL Tigers doch noch belohnt für den grossen Aufwand, den sie davor betrieben hatten. Bis zum 2:3 scheiterten sie immer wieder an ihrem letztjährigen Keeper Benjamin Conz, der auf die neue Saison ins Tessin gewechselt hatte. Vor allem im Powerplay - Lugano kassierte total 12 Zweiminutenstrafen - liessen sie zahlreiche ausgezeichnete Chancen aus. Das 1:3 von Doppeltorschütze Jaroslav Bednar (36.) hatten sie gar in Überzahl spielend kassiert.

Lugano fühlte sich nach dem 3:1 wohl zu sicher. Nachdem sie zwei Drittel lang abgeklärt und souverän gespielt hatten, entglitt den Tessinern die Partie unerwartet. Die Akzente bei Lugano setzten die "Oldies": Bednar (zwei Tore), Rob Niedermayer (zwei Assists) und Petteri Nummelin (ein Tor/ein Assist) sorgten für den Vorsprung. Auffällig: Letzte Saison hatte Nummelin ganze drei Tore erzielt, nun weist er nach vier Partien (nebst vier Assists) bereits zwei Treffer vor.

SCL Tigers - Lugano 4:3 (0:1, 1:2, 3:0). - Ilfis. - 5558 Zuschauer. - SR Kämpfer, Kehrli/Kohler. - Tore: 7. Bednar (Daniel Steiner/Ausschluss Simon Moser) 0:1. 25. Perrault (Reber/Ausschluss Nodari) 1:1. 33. Nummelin (Sannitz, Niedermayer) 1:2. 36. Bednar (Niedermayer/Ausschluss Reuille!) 1:3. 51. Claudio Moggi (Schilt) 2:3. 57. (56:31) Neff (Sandro Moggi, Claudio Moggi) 3:3. 57. (56:54) Pelletier (Genazzi, Reber/Ausschluss Kienzle) 4:3. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 12mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: McLean; Nummelin.

SCL Tigers: Esche; Reber, Kim Lindemann; Stettler, Lardi; Schilt, Simon Lüthi; Christian Moser; Sandro Moggi, Claudio Moggi, Neff; Perrault, Pelletier, Genazzi; Lukas Haas, McLean, Simon Moser; Leblanc, Gustafsson, Adrian Gerber; Rexha.

Lugano: Benjamin Conz; Nummelin, Hirschi; Kienzle, Julien Vauclair; Ulmer, Nodari; Blatter, Profico; Domenichelli, Kamber, Bednar; Jörg, Sannitz, Niedermayer; Daniel Steiner, Romy, Rintanen; Simion, Conne, Reuille.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Tobias Bucher und Philippe Rytz, Lugano ohne Brady Murray (alle verletzt). Pfostenschuss Nodari (29.). Timeouts SCL Tigers (52.) und Lugano (59:53). Lugano von 59:00 bis 59:18 und ab 59:30 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch