Zum Hauptinhalt springen

Siebter Platz zum Auftakt der Champions League

Die Schweizer Springreiter belegten beim ersten Nationenpreis dieser Saison in der höchsten Liga in La Baule den siebten Schlussrang.

Beim 50. Turnier an der französischen Atlantikküste zeigte Werner Muff auf dem in der Schweiz gezogenen Hengst Campione den einzigen Nullfehlerritt im Team der Eidgenossen und mit einem Total von vier Punkten die insgesamt beste Leistung. Der Weltranglisten-Erste Pius Schwizer mit Carlina beging einen Abwurf im ersten Umlauf und verbesserte sich in der Reprise mit nur einem Zeitstrafpunkt. Steve Guerdat mit der Franzosen-Stute Jalisca Solier versah sich in jeder Runde ein Mal.

Die Prüfung gewann die Equipe von Gastgeber Frankreich vor Olympiasieger USA und den punktgleichen Grossbritannien und Deutschland. Während Aufsteiger Spanien mit dem fünften Platz überraschte, musste sich Mannschafts-Weltmeister Holland mit dem neunten und zweitletzten Platz zufrieden geben.

1. Frankreich 4 (4+0). 2. USA 8 (4+4) 3. Grossbritannien 12 (4+8) und Deutschland 12 (8+4). 5. Spanien 14 (5+9). 6. Irland 16 (8+8). 7. Schweiz 17 (8+9): Steve Guerdat, Jalisca Solier, 4 4; Theo Muff, Acomet, 8 4; Werner Muff, Campione CH, 0 4; Pius Schwizer, Carlina, 4 1. 8. Schweden 25 (8 + 17)

Wertung Super League: 1. Frankreich 10. 2. USA 7. 3. Grossbritannien und Deutschland 5,5. 5. Spanien 4. 6. Irland. 3. 7. Schweiz 2. 8. Schweden 1. 9. Holland und Polen 0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch