Zum Hauptinhalt springen

Sion gewinnt "Kellerduell" gegen Aarau

Aarau verpasst den vorzeitigen Klassenerhalt in der Super League. In Sitten kassiert der Aufsteiger eine 0:2-Niederlage und muss den Gegner bis auf drei Punkte aufschliessen lassen.

Im Optimalfall - bei einem Auswärtssieg gegen Sion und einer Niederlage von Lausanne gegen YB am Sonntag - hätte sich Aarau in der sechstletzten Runde aller Abstiegssorgen entledigen können. Der FCA erfüllt seinen Teil dazu aber nicht, das Team von René Weiler verlor zum vierten Mal in Folge. Bis zur 70. Minute hielt Aarau im schwach besetzten Tourbillon durchaus mit. Bis Goalie Lars Unnerstall ein folgenschwerer Fehler unterlief. Der deutsche Keeper konnte eine Flanke von Jagne Pa Modou nicht behändigen, Profiteur davon war der Sittener Vincent Rüfli.

Nach dem Gegentreffer entblösste Aarau seine Abwehr und wurde ziemlich bald dafür bestraft. Der Zypriote Dimitris Christofi schloss in der 78. Minute nach Vorarbeit von Rüfli einen Konter zum 2:0 ab. Das Resultat war gerecht, aber Sion tat sich einmal mehr in dieser Saison ungemein schwer damit, das Spiel zu gestalten. Defensiv war die Leistung der Walliser durchaus in Ordnung. In den letzten vier Partien kassierte die Mannschaft von Raimondo Ponte nur gerade das Penaltytor zum 0:1 in Basel. Vor allem aber machte Sion Druck auf Lausanne. Die Marge auf das Schlusslicht aus dem Waadtland beträgt nach dem Sittener Heimsieg zehn Punkte.

Sion - Aarau 2:0 (0:0)

Tourbillon. - 4800 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 70. Rüfli (Pa Modou) 1:0. 78. Christofi (Rüfli) 2:0.

Sion: Vanins; Rüfli, Vanczak, Ferati, Pa Modou; Fedele (60. Kouassi), Ndoye, Perrier; Herea (74. Vidosic); Christofi, Assifuah (82. Yartey).

Aarau: Unnerstall; Nganga, Jäckle, Bulvitis, Jaggy; Lüscher, Ionita; Gonzalez, Teichmann (66. Senger), Radice (66. Andrist); Gygax (84. Hallenius).

Bemerkungen: Sion ohne Basha, Cissé, Lacroix (alle verletzt) und Léo (gesperrt), Aarau ohne Schultz (verletzt) und Burki (gesperrt). Verwarnungen: 19. Herea (Unsportlichkeit). 24. Radice. 85. Rüfli. 85. Andrist (alle wegen Fouls).

Weiteres Resultat der 31. Runde: Zürich - Luzern 1:2 (1:0).

Rangliste: 1. Basel 30/59. 2. GC 30/55. 3. Luzern 31/48. 4. YB 30/46. 5. Thun 30/42. 6. Zürich 31/42. 7. St. Gallen 30/41. 8. Aarau 31/34. 9. Sion 31/31. 10. Lausanne 30/21.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch