Zum Hauptinhalt springen

Bencic: «Es fehlt schon noch einiges»

Belinda Bencic scheitert in der Startrunde der French Open in Paris. Die Schweizerin unterliegt der Amerikanerin Venus Williams 4:6, 1:6.

Den Coup nicht geschafft: Belinda Bencic scheitert an der routinierten Venus Williams.
Den Coup nicht geschafft: Belinda Bencic scheitert an der routinierten Venus Williams.
Keystone

Etwas enttäuschend verlierf für Belinda Bencic (WTA 81) ihr erster Auftritt im Haupttableau des French Opens. Nachdem sie zu Beginn sehr gut mitgehalten und sogar mit einem Break zum 3:2 in Front gegangen war, unterlag die letztjährige Juniorensiegerin der Amerikanerin Venus Williams (WTA 30) letztlich klar 4:6, 1:6. «Das Resultat täuscht ein wenig», fand die 17-jährige Ostschweizerin. «Es war auch im zweiten Satz nicht so einseitig, wie das Resultat aussieht. Aber ich habe eben die entscheidenden Punkte nicht gemacht.»

Dennoch war für Bencic klar: «Zufrieden ist man nie, wenn man verliert.» In den Ballwechseln habe sie durchaus mithalten können, aber sie habe halt ein paar Fehler mehr begangen und verfüge nicht über die Erfahrung der fast doppelt so alten Venus Williams mit 44 WTA-Titeln, darunter sieben bei Grand-Slam-Turnieren. Deshalb lautet ihre Schlussfolgerung trotz grosser Fortschritte in den vergangenen Monaten: «Es fehlt schon noch einiges.»

Hier geht es zu den Tableaus der French Open in Paris.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch