Zum Hauptinhalt springen

Bencic lässt am French Open alle hinter sich

Belinda Bencic gewinnt am French Open das Turnier der Juniorinnen. Sie ist erst die zweite Schweizerin nach Martina Hingis, die das schafft. Damit hat sie im Ranking den ersten Platz erobert.

Sieg nach einer Stunde: Belinda Bencic mit der Trophäe in Roland Garros. (8. Juni 2013)
Sieg nach einer Stunde: Belinda Bencic mit der Trophäe in Roland Garros. (8. Juni 2013)
Keystone

Nach zwei hart umkämpften Dreisatzsiegen in den Runden zuvor setzte sich Belinda Bencic im Final gegen ihre deutsche Doppelpartnerin Antonia Lottner nach gut einer Stunde klar mit 6:1, 6:3 durch. Nur zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte die 16-Jährige aus Wollerau eine kurze Schwächephase zu überstehen, als Lottner fast fehlerfrei spielte und nach zwei Breaks mit 3:0 in Führung lag.

Für Bencic ist es der grösste Erfolg in ihrer noch jungen Karriere. In diesem Jahr ist sie auf der Juniorinnen-Tour noch ungeschlagen. Dank des Siegs am French Open wird sie ab Montag im Ranking als Nummer 1 geführt werden. Bencic ist damit erst die zweite Schweizerin, die das Juniorinnen-Turnier in Roland Garros gewinnen konnte. Martina Hingis, die Bencic nach der Siegerehrung auf dem Court persönlich gratulierte, hatte dies 1993 und 1994 geschafft.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch