Zum Hauptinhalt springen

Das Gold-Doppel nimmt einen neuen Anlauf

Erwartungsgemäss wurden die Doppel-Olympiasieger Roger Federer und Stanislas Wawrinka von Swiss Olympic für London selektioniert.

Glücksgefühle in Peking: Roger Federer und Stanislas Wawrinka präsentieren nach dem Doppel-Triumph bei den Sommerspielen 2008 ihre Medaillen.
Glücksgefühle in Peking: Roger Federer und Stanislas Wawrinka präsentieren nach dem Doppel-Triumph bei den Sommerspielen 2008 ihre Medaillen.
Keystone

Roger Federer und Stanislas Wawrinka werden beim olympischen Turnier in Wimbledon sowohl im Einzel als auch im Doppel an den Start gehen. Für Federer ist es die vierte Teilnahme an Olympischen Spielen, Wawrinka ist nach Peking 2008 zum zweiten Mal dabei.

Bei den Frauen sieht der Fall komplizierter aus. Obwohl Timea Bacsinszky (WTA 433) nach ihrer langen Verletzungspause aufgrund ihres geschützten Rankings von der ITF selektioniert wurde, hat die 23-jährige Waadtländerin die strengeren Kriterien von Swiss Olympic nicht erfüllt. Gleiches gilt auch für Romina Oprandi (WTA 87), die aktuell am besten platzierte Schweizerin.

Swiss Olympic wird am 9. Juli darüber entscheiden, wer von beiden Spielerinnen den Schweizer Quotenplatz für London erhält. Der Schweizer Tennisverband schlägt die 26-jährige Oprandi der Selektionskommission als Alternative für einen Platz im Frauen-Einzel vor, für den Fall, dass Swiss Olympic Timea Bacsinszky nicht selektionieren will. Es ist auch denkbar, dass beide selektioniert werden, da Oprandi die Möglichkeit hat, bei einigen Absagen ins Hauptfeld nachzurutschen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch