Zum Hauptinhalt springen

Der Test kommt in der dritten Runde

Roger Federer startet im US Open gegen den 26-jährigen Argentinier Brian Dabul. Sein Rivale Rafael Nadal eröffnet das Grand-Slam-Turnier gegen den Russen Teymuraz Gabaschwili.

Gut gelaunte Rivalen: Roger Federer und Rafael Nadal.
Gut gelaunte Rivalen: Roger Federer und Rafael Nadal.
Keystone

Roger Federer dürfte in den Startrunden des US Open ungefährdet sein. Der Baselbieter beginnt gegen den Argentinier Brian Dabul (ATP 94), ehe er auf einen Deutschen, Andreas Beck (ATP 105) oder Michael Berrer (ATP 48), treffen würde.

In der 3. Runde gilt es voraussichtlich das erste Mal wirklich ernst: Federer spielt dann wohl gegen Lleyton Hewitt (Au/32), dem er zuletzt im Endspiel von Halle unterlegen war. Voraussichtliche weitere Gegner vor den Halbfinals wären dann Jürgen Melzer (Ö/13) und Robin Söderling (Sd/5). In der Runde der letzten vier hiesse sein designierter Widersacher Novak Djokovic (Ser/3).

Der topgesetzte Spanier Rafael Nadal startet gegen den unberechenbaren Russen Teimuraz Gabaschwili (ATP 98). In einem möglichen Viertelfinal würde auf den Mallorquiner dann wohl Fernando Verdasco (Sp/8) oder David Nalbandian (Arg/31) warten, im Halbfinal Andy Murray (Gb/4).

Davis-Cup-Hauptprobe für Wawrinka

Für Stanislas Wawrinka (ATP 25) kommt es gegen den Kasachen Michail Kukuschkin (ATP 86) zu einem Vorgeschmack auf den Davis Cup. Drei Wochen nach dem Rendezvous in Flushing Meadows duellieren sich in Astana Kasachstan und die Schweiz um die Zugehörigkeit zur Weltgruppe. In der 3. Runde könnte Wawrinka dann voraussichtlich Murray fordern.

Marco Chiudinelli (ATP 63) dürfte in der Startrunde gegen den 17- jährigen Amerikaner Jack Sock (ATP 651) ungefährdet sein. Die nächste Hürde würde dann im Wortsinn höher liegen: Zweitrunden- Gegner wäre wohl der Gigant John Isner (USA/18).

Schwierige Auslosung für Bacsinszky

Timea Bacsinszky (WTA 46) profitiert nicht von Losglück. Sie trifft auf die Chinesin Jie Zheng (WTA 21), dieses Jahr schon Halbfinalistin beim Australian Open, im Siegfall würde wohl Ana Ivanovic warten. Im Duell um die Schweizer Vorherrschaft könnte so Patty Schnyder (WTA 52) wieder vorlegen, die gegen die Belgierin Kirsten Flipkens (WTA 71) startet. Offen kündigt sich trotz einer grosser Rankingdifferenz die Partie zwischen Stefanie Vögele (WTA 107) und der Slowakin Dominika Cibulkova (WTA 45) an.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch