Zum Hauptinhalt springen

Die Kampfansage des Königs

Der 33-jährige Roger Federer erwartet von sich den achten Wimbledonsieg. Und will so der Vergänglichkeit trotzen, die jeden einholt.

Alte Bekannte: Siebenmal hat Roger Federer die Trophäe von Wimbledon schon gewonnen.
Alte Bekannte: Siebenmal hat Roger Federer die Trophäe von Wimbledon schon gewonnen.
Keystone

Irgendwann kommt der Punkt, an dem man sich mit der eigenen Vergänglichkeit auseinandersetzen muss. Auch in einer Sportlerkarriere. Doch sosehr Roger Federer zu seinen Zeiten der Dominanz ein Phänomen war, so sehr ist er es auch in Bezug auf diese heikle Frage. Andy Roddick, der zur gleichen Zeit auf der Profitour wie er gross wurde, ist in diesen Tagen zurück im All England Club – als TV-Kommentator für BBC. Ob ihn ein Comeback nicht reizen würde, wurde der Amerikaner, der nach dem US Open 2012 zurücktrat, gefragt. Er schmunzelte und entgegnete: «Als ich mir den Paris-Final ­zwischen Wawrinka und Djokovic anschaute, da dachte ich mir: ‹Ich bin ­genau am richtigen Ort.›»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.