Zum Hauptinhalt springen

Abgeklärte Leistung reicht Federer zum Sieg

Roger Federer erreicht beim French Open ohne Satzverlust die 3. Runde. Der Basler schlägt den deutschen Lucky Loser Oscar Otte (ATP 144) mit 6:4, 6:3, 6:4.

Roger Federer zeigt in der zweiten Runde des French Open eine solide Leistung und gewinnt gegen Oscar Otte mit 6:4, 6:3, 6:4.
Roger Federer zeigt in der zweiten Runde des French Open eine solide Leistung und gewinnt gegen Oscar Otte mit 6:4, 6:3, 6:4.
Christophe Ena, Keystone
Der 25-Jährige Deutsche, der erst seinen fünften Match auf ATP-Niveau bestritt, hielt zwar lange gut mit. Schlussendlich blieb er aber ohne Chance.
Der 25-Jährige Deutsche, der erst seinen fünften Match auf ATP-Niveau bestritt, hielt zwar lange gut mit. Schlussendlich blieb er aber ohne Chance.
Michel Euler, Keystone
So fuhr Roger Federer einen souveränen Dreisatz-Sieg ein und beendete die Partie nach 96 Minuten mit einem schönen Stoppvolley.
So fuhr Roger Federer einen souveränen Dreisatz-Sieg ein und beendete die Partie nach 96 Minuten mit einem schönen Stoppvolley.
Caroline Blumberg, Keystone
1 / 5

Oscar Otte bestritt erst seinen fünften Match auf ATP-Niveau. Doch der 25-jährige Kölner schlug sich trotz wenig Erfahrung auf dieser Stufe beachtlich. Der Weltranglisten-144. schnupperte zum Ende des zweiten und zu Beginn des dritten Satzes sogar an einem Break. Der Weltranglisten-Dritte wehrte die Möglichkeiten aber ab.

Federer hatte etwas Mühe, ohne dabei wirklich in Verlegenheit zu geraten. Er schlug im richtigen Moment zu: Er nahm Otte den Service im ersten Satz zum 6:4, im zweiten Satz zum 5:3 und im letzten Umgang zum 5:4 ab. Nach 96 Minuten verwertete der 37-Jährige seinen ersten Matchball mit einem schönen Stoppvolley.

Eine Augenweide zum Abschluss: Federers Stoppvolley zum Matchgewinn. Video: SRF

20-jähriger Norweger als nächster Gegner

Als nächstes trifft Federer auf einen weiteren unerfahrenen Spieler. Der 20-jährige Norweger Casper Ruud (ATP 63) erreichte zum ersten Mal bei einem Grand Slam die 3. Runde - dank dem 6:4, 7:5, 6:3 gegen den Italiener Matteo Berrettini (ATP 31). Bemerkenswert: Als Federer 1999 sein erstes French Open bestritt, stand auch Ruuds Vater Christian im Hauptfeld

Die Resultate vom Mittwoch

Männer, 2. Runde: Roger Federer (SUI/3) s. Oscar Otte (GER/LL) 6:4, 6:3, 6:4. Stan Wawrinka (SUI/24) s. Cristian Garin (CHI) 6:1, 6:4, 6:0. Rafael Nadal (ESP/2) s. Yannick Maden (GER/Q) 6:1, 6:2, 6:4. Stefanos Tsitsipas (GRE/6) s. Hugo Dellien (BOL) 4:6, 6:0, 6:3, 7:5. Kei Nishikori (JPN/7) s. Jo-Wilfried Tsonga (FRA) 4:6, 6:4, 6:4, 6:4. Corentin Moutet (FRA/WC) s. Guido Pella (ARG/19) 6:3, 6:1, 2:6, 7:5. David Goffin (BEL/27) s. Miomir Kecmanovic (SRB) 6:2, 6:4, 6:3. Casper Ruud (NOR) s. Matteo Berrettini (ITA/29) 6:4, 7:5, 6:3. Laslo Djere (SRB/31) s. Alexei Popyrin (AUS/WC) 6:4, 7:6 (7:4), 6:4.

Frauen, 2. Runde: Karolina Pliskova (CZE/2) s. Kristina Kucova (SVK/Q) 6:2, 6:2. Sloane Stephens (USA/7) s. Sara Sorribes Tormo (ESP) 6:1, 7:6 (7:3). Jelina Switolina (UKR/9) s. Kateryna Koslowa (UKR) w.o. Anastasia Sevastova (LAT/12) s. Mandy Minella (LUX) 6:2, 6:4. Garbiñe Muguruza (ESP/19) s. Johanna Larsson (SWE) 6:4, 6:1. Elise Mertens (BEL/20) s. Diane Parry (FRA/WC) 6:1, 6:3. Carla Suarez Navarro (ESP/28) s. Shelby Rogers (USA) 6:1, 6:7 (4:7), 6:3. Petra Martic (CRO/31) s. Kristina Mladenovic (FRA) 6:2, 6:1.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch