Zum Hauptinhalt springen

Federer: «Ich wollte zeigen, dass es mich berührt»

Roger Federer erklärt in Melbourne, was ihn veranlasst hat, die Klimaaktivisten um Greta Thunberg zu stärken.

Roman Pilipey, Keystone

Eine Woche ist es her, seit Roger Federer mit einer schriftlichen Erklärung über Klimaaktivisten die Öffentlichkeit überraschte. Darin bekundete er Verständnis und sogar Sympathien für eine Gruppe aus der Schweiz, zu denen sich auch die Schwedin Greta Thunberg gesellt hatte – nachdem diese ihn persönlich angegriffen hatte. Unter dem Hashtag «RogerWakeupNow» hatten sie ihn aufgefordert, seine Partnerschaft mit der Credit Suisse aufzulösen. Sie werfen der Grossbank vor, mit Milliardeninvestitionen in Firmen, die fossile Energien fördern, die Umwelt zu schädigen und zur Klimaerwärmung beizutragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.