Zum Hauptinhalt springen

Federers Triumphe und Tragödien

Redaktion Tamedia blickt zurück auf 14 Wimbledon-Turniere mit dem erfolgreichsten Tennisspieler der Geschichte.

2016: Roger Federer spielt gegen Milos Raonic lange Zeit bärenstark, verliert aber dennoch 3:6, 7:6, 6:4, 5:7, 3:6. Es wäre sein dritter Finaleinzug in Folge gewesen.
2016: Roger Federer spielt gegen Milos Raonic lange Zeit bärenstark, verliert aber dennoch 3:6, 7:6, 6:4, 5:7, 3:6. Es wäre sein dritter Finaleinzug in Folge gewesen.
Keystone
2015: Zum zweiten Mal in Folge ist Djokovic im Endspiel zu stark für Federer. Der Schweizer muss eine 6:7, 7:6, 4:6, 3:6-Niederlage hinnehmen.
2015: Zum zweiten Mal in Folge ist Djokovic im Endspiel zu stark für Federer. Der Schweizer muss eine 6:7, 7:6, 4:6, 3:6-Niederlage hinnehmen.
Keystone
2001: Den Titel gewinnt Federer 2001 noch nicht, doch er sorgt für die Sensation des Turniers, als er in den Achtelfinals sein Jugend-Idol Sampras mit 7:6, 5:7, 6:4, 6:7, 7:5 eliminiert.
2001: Den Titel gewinnt Federer 2001 noch nicht, doch er sorgt für die Sensation des Turniers, als er in den Achtelfinals sein Jugend-Idol Sampras mit 7:6, 5:7, 6:4, 6:7, 7:5 eliminiert.
Keystone
1 / 16

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.