Zum Hauptinhalt springen

Nadal gibt Forfait: «Ich bin tief enttäuscht und traurig»

Rafael Nadal seinen Verzicht auf die Teilnahme des am Sonntag beginnenden Masters in Schanghai bekanntgegeben. Die Weltnummer 1 begründete seine Absage mit Müdigkeit und seinen Kniebeschwerden am Ende einer langen Saison.

Nadal erklärte, er habe einen der schwierigsten Entscheide seiner Karriere treffen müssen. Mit der Verdrängung von Roger Federer von der Spitze der Weltrangliste habe er eines seiner grössten Ziele erreicht, sagte der Mallorquiner auf seiner Website. «Ich bin tief enttäuscht und traurig, weil meine Fans in aller Welt mich dort spielen sehen wollten.»

Die zahlreichen Turniere würden nun ihren Preis fordern. Er fühle sich nicht mehr frisch genug, um am Ende dieser Saison auf einem hohen Niveau spielen zu können. In Nadals Entscheid floss ein, dass er vom 21. bis 23. November Spanien zum Sieg im Davis-Cup-Final in Mar del Plata gegen Argentinien verhelfen will.

Nadal hatte letzte Woche in Paris-Bercy im Viertelfinal gegen gegen Nikolai Dawydenko (Russ) nach dem ersten Satz beim Stande von 1:6 wegen stechenden Knieschmerzen aufgegeben. Roger Federer war bei der gleichen Gelegenheit gegen James Blake (USA) wegen Rückenschmerzen erst gar nicht angetreten.

Nadals Platz beim Masters in Schanghai fällt nun dem Ersatzspieler Gilles Simon (Fr), der Nummer 9 im Race.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch