Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Bildergala zu Federers 38. Geburtstag

Der Schweizer hat am Donnerstag Geburtstag. Wir blicken zurück auf eine lange und erfolgreiche Karriere.

kai/heg
Lebende Legende: Die Post widmet Roger Federer 2007 eine Briefmarke. Diese Ehre ist zuvor noch keiner lebenden Person zuteil geworden. Zwei Jahre später zieht die Österreichische Post nach.
Lebende Legende: Die Post widmet Roger Federer 2007 eine Briefmarke. Diese Ehre ist zuvor noch keiner lebenden Person zuteil geworden. Zwei Jahre später zieht die Österreichische Post nach.
Swiss Post, Keystone
Gefragter Gesprächspartner: Nach seinem Sieg am US Open 2005 lädt Talkmaster David Letterman Federer in seine Late Show ein.
Gefragter Gesprächspartner: Nach seinem Sieg am US Open 2005 lädt Talkmaster David Letterman Federer in seine Late Show ein.
AP Photo/CBS, J.P. Filo
Der Ästhet: Keiner beherrscht den Backhand-Smash, den vielleicht schwierigsten Schlag im Tennis, besser als Roger Federer. Hier vorgeführt in Perfektion im Wimbledon-Viertelfinal 2016 gegen Marin Cilic.
Der Ästhet: Keiner beherrscht den Backhand-Smash, den vielleicht schwierigsten Schlag im Tennis, besser als Roger Federer. Hier vorgeführt in Perfektion im Wimbledon-Viertelfinal 2016 gegen Marin Cilic.
Türkische Belagerung: Federer bestreitet im April 2015 in Istanbul erstmals ein Turnier auf türkischem Boden. Die Fans freuts.
Türkische Belagerung: Federer bestreitet im April 2015 in Istanbul erstmals ein Turnier auf türkischem Boden. Die Fans freuts.
AP Photo
Die grosse Liebe: Das träfe wohl auch auf den Wimbledon-Siegerpokal zu, gemeint ist aber Mirka Federer, mit der sich Roger an den Olympischen Spielen 2000 in Sydney anfreundet.
Die grosse Liebe: Das träfe wohl auch auf den Wimbledon-Siegerpokal zu, gemeint ist aber Mirka Federer, mit der sich Roger an den Olympischen Spielen 2000 in Sydney anfreundet.
Bild: Getty Images
Salatschüssel in Schweizer Hand: Im November 2014 gewinnt die Schweiz in Lille den Davis-Cup und Federer einen der wenigen Titel, die in seinem Palmarès noch fehlen.
Salatschüssel in Schweizer Hand: Im November 2014 gewinnt die Schweiz in Lille den Davis-Cup und Federer einen der wenigen Titel, die in seinem Palmarès noch fehlen.
Salvatore di Nolfi, Keystone
König der Sportwelt: 2005 wird Federer in Estoril erstmals zum Weltsportler des Jahres gekürt. Er bekommt den Laureus Award auch in den folgenden drei Jahren und 2018.
König der Sportwelt: 2005 wird Federer in Estoril erstmals zum Weltsportler des Jahres gekürt. Er bekommt den Laureus Award auch in den folgenden drei Jahren und 2018.
AP Photo/Steven Governo
Tennis mit Aussicht: Federer und Nadal versuchen sich im Januar 2011 in Doha (Katar) auf einem schwimmenden Floss.
Tennis mit Aussicht: Federer und Nadal versuchen sich im Januar 2011 in Doha (Katar) auf einem schwimmenden Floss.
EPA/Qatar Tennis Federation (qtf) / Handout
Dream-Team: Martina Hingis und Roger Federer bestreiten um den Jahreswechsel 2000/01 den Hopman-Cup im australischen Perth und gewinnen den Team-Event. Zum erhofften Revival an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro kommt es wegen Federers Knieverletzung nicht.
Dream-Team: Martina Hingis und Roger Federer bestreiten um den Jahreswechsel 2000/01 den Hopman-Cup im australischen Perth und gewinnen den Team-Event. Zum erhofften Revival an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro kommt es wegen Federers Knieverletzung nicht.
AP Photo/Trevor Collens
Der Edelfan: Federer ist glühender Anhänger des FC Basel und mischt sich gerne unters Publikum im St.-Jakob-Park.
Der Edelfan: Federer ist glühender Anhänger des FC Basel und mischt sich gerne unters Publikum im St.-Jakob-Park.
Alexandra wey, Keystone
On fire: Nach dem Sieg im olympischen Doppelfinal von Peking 2008 kniet Federer neben seinem Partner Stan Wawrinka und wedelt mit den Händen, ohne ihn zu berühren. Soll bedeuten: Stan ist so heiss, dass man sich an ihm verbrennt.
On fire: Nach dem Sieg im olympischen Doppelfinal von Peking 2008 kniet Federer neben seinem Partner Stan Wawrinka und wedelt mit den Händen, ohne ihn zu berühren. Soll bedeuten: Stan ist so heiss, dass man sich an ihm verbrennt.
Alessandro Della Bella, Keystone
Der Erfolgscoach: Peter Lundgren spielt eine ganz wichtige Rolle in Federers Karriere. Der Schwede formt den Schweizer zum Major-Champion. Ende 2003 kommt es nach vier Saisons zur überraschenden Trennung.
Der Erfolgscoach: Peter Lundgren spielt eine ganz wichtige Rolle in Federers Karriere. Der Schwede formt den Schweizer zum Major-Champion. Ende 2003 kommt es nach vier Saisons zur überraschenden Trennung.
Eddy Risch, Keystone
Höhentraining: Roger Federer (l.) spielt im Februar 2005 ein paar Bälle mit Andre Agassi auf dem Helikopter-Landeplatz des Burj al-Arab in Dubai - 210 Meter über Boden.
Höhentraining: Roger Federer (l.) spielt im Februar 2005 ein paar Bälle mit Andre Agassi auf dem Helikopter-Landeplatz des Burj al-Arab in Dubai - 210 Meter über Boden.
EPA
Tennisgott trifft Pontifex: Während er für das Masters-Series-Turnier in Rom weilt, erhält Federer im Mai 2006 eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. «Ich mache dies nicht aus PR-Gründen oder weil ich mit der Presse darüber sprechen will. Es bedeutet mir sehr viel, und ich glaube, dass es mir als Mensch sehr viel bringt», sagt er danach.
Tennisgott trifft Pontifex: Während er für das Masters-Series-Turnier in Rom weilt, erhält Federer im Mai 2006 eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. «Ich mache dies nicht aus PR-Gründen oder weil ich mit der Presse darüber sprechen will. Es bedeutet mir sehr viel, und ich glaube, dass es mir als Mensch sehr viel bringt», sagt er danach.
AP Photo/L'Osservatore Romano
Das Virus: Anfang 2008 wird Federer dreimal innert sechs Wochen krank, worauf er sich in der Schweiz genauer untersuchen lässt. Diagnose: Pfeiffersches Drüsenfieber. Die Ärzte sagen ihm, dass er die Krankheit bereits seit Dezember habe. Das rückt seine Halbfinal-Niederlage am Australian Open gegen Novak Djokovic im Januar in ein ganz anderes Licht, zumal Federer in der Vorbereitung auch eine Lebensmittelvergiftung erlitt.
Das Virus: Anfang 2008 wird Federer dreimal innert sechs Wochen krank, worauf er sich in der Schweiz genauer untersuchen lässt. Diagnose: Pfeiffersches Drüsenfieber. Die Ärzte sagen ihm, dass er die Krankheit bereits seit Dezember habe. Das rückt seine Halbfinal-Niederlage am Australian Open gegen Novak Djokovic im Januar in ein ganz anderes Licht, zumal Federer in der Vorbereitung auch eine Lebensmittelvergiftung erlitt.
AP Photo/Rick Stevens
 Treuer Begleiter: Seit sich Federer im Mai 2007 von Tony Roche getrennt hat, ist Severin Lüthi der Mann, der als Coach mit ihm um die Welt reist. Der Berner, der sich nie in den Vordergrund drängt, ist längst zu einem guten Freund geworden. Und über 200 Tage pro Jahr mit Federer unterwegs.
Treuer Begleiter: Seit sich Federer im Mai 2007 von Tony Roche getrennt hat, ist Severin Lüthi der Mann, der als Coach mit ihm um die Welt reist. Der Berner, der sich nie in den Vordergrund drängt, ist längst zu einem guten Freund geworden. Und über 200 Tage pro Jahr mit Federer unterwegs.
Salvatore di Nolfi, Keystone
Stolzer Fahnenträger: Der Tennisstar führt die Schweizer Olympia-Delegation an der Eröffnungsfeier der Sommerspiele 2004 in Athen ins Stadion. Vier Jahre später in Peking fällt die Wahl erneut auf Federer.
Stolzer Fahnenträger: Der Tennisstar führt die Schweizer Olympia-Delegation an der Eröffnungsfeier der Sommerspiele 2004 in Athen ins Stadion. Vier Jahre später in Peking fällt die Wahl erneut auf Federer.
Fabrice Coffrini, Keystone
Der Jetsetter: Federer ist weit über die Sportwelt hinaus ein grosse Figur. Das erkennt man nicht zuletzt an seinem Bekanntenkreis. Sängerin Gwen Stefani (M.) etwa sitzt regelmässig in der Box, um dem Schweizer bei der Arbeit zuzuschauen. Es kann aber auch einmal Golfstar Tiger Woods, Ski-Queen Lindsey Vonn, Schauspieler Bradley Cooper, Vogue-Chefin Anna Wintour oder Basketball-Legende Michael Jordan sein, um nur einige zu nennen.
Der Jetsetter: Federer ist weit über die Sportwelt hinaus ein grosse Figur. Das erkennt man nicht zuletzt an seinem Bekanntenkreis. Sängerin Gwen Stefani (M.) etwa sitzt regelmässig in der Box, um dem Schweizer bei der Arbeit zuzuschauen. Es kann aber auch einmal Golfstar Tiger Woods, Ski-Queen Lindsey Vonn, Schauspieler Bradley Cooper, Vogue-Chefin Anna Wintour oder Basketball-Legende Michael Jordan sein, um nur einige zu nennen.
AP Photo/Mark J. Terrill
Tränen des Glücks: Mit dem ersten Triumph in Wimbledon 2003 beseitigt Federer endgültig alle Zweifel, ob er zum Grand-Slam-Sieger taugt. Als er den Pokal in den Händen hält, brechen alle Dämme. Es sind nicht die letzten Tränen, die er nach grossen Siegen vergiesst.
Tränen des Glücks: Mit dem ersten Triumph in Wimbledon 2003 beseitigt Federer endgültig alle Zweifel, ob er zum Grand-Slam-Sieger taugt. Als er den Pokal in den Händen hält, brechen alle Dämme. Es sind nicht die letzten Tränen, die er nach grossen Siegen vergiesst.
AP Photo/Anja Niedringhaus
Der Wohltäter: Ende 2003 gründet der Baselbieter, dessen Mutter Lynette aus Südafrika stammt, die Roger Federer Foundation. Die Stiftung hat zum Ziel, Kindern im Süden des Schwarzen Kontinents Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Mit seinen Projekten will Federer eine Million Kinder unterstützen.
Der Wohltäter: Ende 2003 gründet der Baselbieter, dessen Mutter Lynette aus Südafrika stammt, die Roger Federer Foundation. Die Stiftung hat zum Ziel, Kindern im Süden des Schwarzen Kontinents Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Mit seinen Projekten will Federer eine Million Kinder unterstützen.
EPA/Erico Waga
Erlauchter Kreis: Im April 2006 wird Federer in New York als erster Schweizer zum internationalen Unicef-Botschafter ernannt. Dort trifft er auf Popstar Shakira, die für ihr humanitäres Engagement gewürdigt wird.
Erlauchter Kreis: Im April 2006 wird Federer in New York als erster Schweizer zum internationalen Unicef-Botschafter ernannt. Dort trifft er auf Popstar Shakira, die für ihr humanitäres Engagement gewürdigt wird.
Jemal Countess/Getty Images
Showkampf auf 3454 Metern über Meer: Zur Eröffnung des Schokolade-Erlebnis-Shops von Lindt, dessen Markenbotschafter Federer ist, kommt auch Ski-Star Lindsey Vonn aufs Jungfraujoch.
Showkampf auf 3454 Metern über Meer: Zur Eröffnung des Schokolade-Erlebnis-Shops von Lindt, dessen Markenbotschafter Federer ist, kommt auch Ski-Star Lindsey Vonn aufs Jungfraujoch.
Alexandra Wey
31 Grand-Slam- und 5 NBA-Titel auf einem Bild: Federer und Pete Sampras (r.) besuchen im Frühjahr 2011 ein Spiel der Los Angeles Lakers, wo sie Kobe Bryant treffen.
31 Grand-Slam- und 5 NBA-Titel auf einem Bild: Federer und Pete Sampras (r.) besuchen im Frühjahr 2011 ein Spiel der Los Angeles Lakers, wo sie Kobe Bryant treffen.
Twitter
Kindersegen: Roger und Mirka Federer (nicht im Bild) werden gleich zweimal mit Zwillingen beschenkt. Die Mädchen, die am 23. Juli 2009 zur Welt kommen, heissen Myla Rose und Charlene Riva. Die Buben, geboren am 6. Mai 2014, werden Leo und Lenny getauft.
Kindersegen: Roger und Mirka Federer (nicht im Bild) werden gleich zweimal mit Zwillingen beschenkt. Die Mädchen, die am 23. Juli 2009 zur Welt kommen, heissen Myla Rose und Charlene Riva. Die Buben, geboren am 6. Mai 2014, werden Leo und Lenny getauft.
INFphoto.com
Freund und Schleifer: Konditionstrainer Pierre Paganini arbeitet seit 2000 auf privater Basis mit Federer und hat grossen Anteil an dessen erfolgreicher und vor allem auch langer Karriere. Die beiden lernten sich kennen, als Federer mit 13 Jahren ins Verbandsleistungszentrum nach Ecublens kam, wo Paganini für Swiss Tennis arbeitete. Sein Wort hat auch Gewicht, wenn es um Turnier- oder Saisonplanung geht.
Freund und Schleifer: Konditionstrainer Pierre Paganini arbeitet seit 2000 auf privater Basis mit Federer und hat grossen Anteil an dessen erfolgreicher und vor allem auch langer Karriere. Die beiden lernten sich kennen, als Federer mit 13 Jahren ins Verbandsleistungszentrum nach Ecublens kam, wo Paganini für Swiss Tennis arbeitete. Sein Wort hat auch Gewicht, wenn es um Turnier- oder Saisonplanung geht.
Markus Stuecklin, Keystone
Rekordmatch für die Medaille: Die Szenen nach dem Matchball im Olympia-Halbfinal 2012 in Wimbledon sind unvergessen. Der unterlegene Juan Martin Del Potro weint wie ein Schlosshund, während für Federer der Traum einer Einzel-Medaille in Erfüllung geht. Die Partie, die 19:17 im dritten Durchgang endet, ist bis heute die längste über drei Sätze in der Profiära.
Rekordmatch für die Medaille: Die Szenen nach dem Matchball im Olympia-Halbfinal 2012 in Wimbledon sind unvergessen. Der unterlegene Juan Martin Del Potro weint wie ein Schlosshund, während für Federer der Traum einer Einzel-Medaille in Erfüllung geht. Die Partie, die 19:17 im dritten Durchgang endet, ist bis heute die längste über drei Sätze in der Profiära.
EPA/Andy Rain
Verewigung: Zum Auftakt des Gerry Weber Open 2012 im westfälischen Halle wird die Zufahrtstrasse zum Stadion offiziell in Roger-Federer-Allee umbenannt. Bis heute hat der Schweizer das Turnier achtmal gewonnen - erfolgreicher war er nirgendwo sonst. Im April 2016 wird beim Leistungszentrum von Swiss Tennis in Biel ebenfalls eine Strasse zur Roger-Federer-Allee.
Verewigung: Zum Auftakt des Gerry Weber Open 2012 im westfälischen Halle wird die Zufahrtstrasse zum Stadion offiziell in Roger-Federer-Allee umbenannt. Bis heute hat der Schweizer das Turnier achtmal gewonnen - erfolgreicher war er nirgendwo sonst. Im April 2016 wird beim Leistungszentrum von Swiss Tennis in Biel ebenfalls eine Strasse zur Roger-Federer-Allee.
EPA/Oliver Krato
Der Karriere-Grand-Slam: Als Sandkönig Nadal 2009 im French-Open-Achtelfinal sensationell an Robin Söderling scheitert, scheint der Weg frei für Federer. In seinem Achtelfinal gegen Tommy Haas gerät der Schweizer jedoch arg in Rücklage und verliert die ersten beiden Sätze. Er zieht den Kopf aber aus der Schlinge, lässt sich danach nicht mehr aufhalten und triumphiert erstmals am Bois de Boulogne, womit er alle vier Majors mindestens einmal gewonnen hat.
Der Karriere-Grand-Slam: Als Sandkönig Nadal 2009 im French-Open-Achtelfinal sensationell an Robin Söderling scheitert, scheint der Weg frei für Federer. In seinem Achtelfinal gegen Tommy Haas gerät der Schweizer jedoch arg in Rücklage und verliert die ersten beiden Sätze. Er zieht den Kopf aber aus der Schlinge, lässt sich danach nicht mehr aufhalten und triumphiert erstmals am Bois de Boulogne, womit er alle vier Majors mindestens einmal gewonnen hat.
EPA/HORACIO VILLALOBOS
Tradition am Heimturnier: Wenn er an den Swiss Indoors jeweils den Titel gewinnt, spendiert Federer den Ballbuben und -mädchen Pizza. Dies, weil auch er einst Ballbube war in Basel.
Tradition am Heimturnier: Wenn er an den Swiss Indoors jeweils den Titel gewinnt, spendiert Federer den Ballbuben und -mädchen Pizza. Dies, weil auch er einst Ballbube war in Basel.
PHOTOPRESS/Kurt Schorrer
Veganes Essen: Pizza war auch bei Federer in jüngeren Jahren eine Leibspeise. Er war bis 1998 Vegetarier, danach stellte er seine Ernährung um.
Veganes Essen: Pizza war auch bei Federer in jüngeren Jahren eine Leibspeise. Er war bis 1998 Vegetarier, danach stellte er seine Ernährung um.
Alexandra Wey
Start einer besonderen Beziehung: Schon seit er seine Idole Sampras, Edberg und Becker dort hat spielen und siegen sehen, ist Federer klar, welches Turnier ihn am meisten fasziniert: Wimbledon. Als er 1998 erstmals selbst teilnimmt und bei den Junioren im Einzel und im Doppel triumphiert, ist dies der Start einer ganz besonderen Liebesgeschichte.
Start einer besonderen Beziehung: Schon seit er seine Idole Sampras, Edberg und Becker dort hat spielen und siegen sehen, ist Federer klar, welches Turnier ihn am meisten fasziniert: Wimbledon. Als er 1998 erstmals selbst teilnimmt und bei den Junioren im Einzel und im Doppel triumphiert, ist dies der Start einer ganz besonderen Liebesgeschichte.
Bob Thomas/Getty Images
Kicken mit Fedinho: Im Dezember 2012 bricht Federer zu seiner ersten grossen Südamerika-Tournee auf mit den Stationen São Paulo (Bild), Buenos Aires und Bogota. Er bestreitet sechs Schaukämpfe, von denen er vier gewinnt. Die Fans kommen in Scharen, um ihn spielen zu sehen. Andernorts, auch in der Heimat, wird Federer kritisiert, weil ihn die Premiere in Lateinamerika wichtige Vorbereitungszeit auf die neue Saison kostet. Und auch, weil sich Tennisprofis immer wieder über den vollen Turnierkalender beschweren. Federer eingeschlossen.
Kicken mit Fedinho: Im Dezember 2012 bricht Federer zu seiner ersten grossen Südamerika-Tournee auf mit den Stationen São Paulo (Bild), Buenos Aires und Bogota. Er bestreitet sechs Schaukämpfe, von denen er vier gewinnt. Die Fans kommen in Scharen, um ihn spielen zu sehen. Andernorts, auch in der Heimat, wird Federer kritisiert, weil ihn die Premiere in Lateinamerika wichtige Vorbereitungszeit auf die neue Saison kostet. Und auch, weil sich Tennisprofis immer wieder über den vollen Turnierkalender beschweren. Federer eingeschlossen.
EPA/Sebastião Moreira
Meister der Kreativität: Im Bestreben, den Druck auf seine Gegner (vor allem Djokovic) weiter zu erhöhen, baut Federer im Sommer 2015 den Halbvolley-Return in sein Spiel ein. Der neue Schlag im Repertoire erlangt Bekanntheit als Sabr, was die Abkürzung für «Sneak Attack by Roger» ist. Das wiederum bedeutet so viel wie «Rogers Überraschungsangriff». Entstanden ist der Sabr im Sommertraining in Zürich, zur Uraufführung in einem Ernstkampf kommts Mitte August in Cincinnati (im Bild zeigt Federer den Sabr in Basel gegen Nadal).
Meister der Kreativität: Im Bestreben, den Druck auf seine Gegner (vor allem Djokovic) weiter zu erhöhen, baut Federer im Sommer 2015 den Halbvolley-Return in sein Spiel ein. Der neue Schlag im Repertoire erlangt Bekanntheit als Sabr, was die Abkürzung für «Sneak Attack by Roger» ist. Das wiederum bedeutet so viel wie «Rogers Überraschungsangriff». Entstanden ist der Sabr im Sommertraining in Zürich, zur Uraufführung in einem Ernstkampf kommts Mitte August in Cincinnati (im Bild zeigt Federer den Sabr in Basel gegen Nadal).
Georgios Kefalas, Keystone
Zirkus in Asien: Eigentlich will Federer die Premiere der neu gegründeten International Premier Tennis League (IPTL), einer Städteliga mit kuriosem Modus, vorerst aus der Ferne verfolgen. Als dann jedoch Rafael Nadal passen muss, springt er als Ersatz ein und tritt im Dezember 2014 mit den Indian Aces in Delhi an. Auch wenn der sportliche Wert der Veranstaltung gegen null tendiert: Spass hat Federer allemal.
Zirkus in Asien: Eigentlich will Federer die Premiere der neu gegründeten International Premier Tennis League (IPTL), einer Städteliga mit kuriosem Modus, vorerst aus der Ferne verfolgen. Als dann jedoch Rafael Nadal passen muss, springt er als Ersatz ein und tritt im Dezember 2014 mit den Indian Aces in Delhi an. Auch wenn der sportliche Wert der Veranstaltung gegen null tendiert: Spass hat Federer allemal.
AP Photo /Manish Swarup
Das Seuchenjahr: Eine Meniskusverletzung, die operiert werden muss, ein Magen-Darm-Virus, Rückenprobleme und erneute Kniebeschwerden prägen Federers 2016. Er kann lediglich sieben Turniere bestreiten (Matchbilanz 21:7) und bricht die Saison nach Wimbledon vorzeitig ab.
Das Seuchenjahr: Eine Meniskusverletzung, die operiert werden muss, ein Magen-Darm-Virus, Rückenprobleme und erneute Kniebeschwerden prägen Federers 2016. Er kann lediglich sieben Turniere bestreiten (Matchbilanz 21:7) und bricht die Saison nach Wimbledon vorzeitig ab.
Adam Pretty/Getty Images
Doppelbürger: Da Federers Mutter Lynette Südafrikanerin ist, besitzt Roger neben dem Schweizer Pass auch jenen von Südafrika.
Doppelbürger: Da Federers Mutter Lynette Südafrikanerin ist, besitzt Roger neben dem Schweizer Pass auch jenen von Südafrika.
AP Photo / Andrew Parsons
1 / 38
Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch