Zum Hauptinhalt springen

Stanislas Wawrinka bewahrte die Ruhe

Nach Roger Federer erreichte auch der Romand die 2. Runde des Australian Open. Stan Wawrinka bezwang Teimuras Gabaschwili in drei Sätzen.

Gelungener Auftakt: Stan Wawrinka steht in der 2. Runde des Grand-Slam-Events in Down under.
Gelungener Auftakt: Stan Wawrinka steht in der 2. Runde des Grand-Slam-Events in Down under.
Keystone

Allerdings bekundete der Lausanner mehr Mühe als der Baselbieter. Der Turniersieger von Chennai verlor gegen den Russen früh ein Aufschlagsspiel, setzte sich aber nach einem 1:3-Rückstand doch noch 7:6 (7:3), 6:4, 6:4 durch. Wawrinka: «Ich habe diese Saison sicher schon bessere Partien gespielt. Aber ich bewahrte nach dem Fehlstart die Ruhe und setzte mich noch in drei Sätzen durch. Ein Dreisatzsieg hilft später im Turnier.»

Auch Wawrinkas zweite Aufgabe präsentiert sich als delikat. Der Romand trifft auf den erst 19-jährigen Grigor Dimitrov. Der Bulgare ist als Nummer 105 der Welt der beste Teenager der Welt. Schon vor zwei Jahren machte Dimitrov in Rotterdam mit einem Sieg über Tomas Berdych und einem Satzgewinn gegen Rafael Nadal auf sich aufmerksam. Wawrinka: «Ich muss gegen Dimitrov aufpassen. Er überstand die Qualifikation und erfreut sich offensichtlich einer guten Form. Er ist ein riesiges Talent, von dem alle behaupten, dass er sehr, sehr gut wird.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch