Zum Hauptinhalt springen

Steffi Graf und ihre Rekorde

Vor 20 Jahren erklärte die deutsche Tennis-Ikone ihren Rücktritt. Ein Blick zurück auf ihre grössten Erfolge.

rom
Den Durchbruch schafft Steffi Graf 1987 als 17-Jährige mit dem Finalsieg am French Open gegen Martina Navratilova.
Den Durchbruch schafft Steffi Graf 1987 als 17-Jährige mit dem Finalsieg am French Open gegen Martina Navratilova.
Pierre Gleizes, Keystone
1988 gewinnt sie in Seoul mit einem Finalsieg über Gabriela Sabatini auch Olympia-Gold und somit bis heute als einzige Spielerin den Golden Slam.
1988 gewinnt sie in Seoul mit einem Finalsieg über Gabriela Sabatini auch Olympia-Gold und somit bis heute als einzige Spielerin den Golden Slam.
Getty Images
Ihr gehören zahlreiche Rekorde: 13 Grand-Slam-Finals in Serie, mindestens vier Siege sowie eine erfolgreiche Titelverteidigung bei jedem Grand Slam sind einmalig. Mit 377 Wochen ist sie am längsten die Nummer 1 der Weltrangliste. Acht Mal schliesst sie das Tennisjahr an der Spitze der Weltrangliste ab. Insgesamt gewinnt sie 22 Major-Turniere, damit ist sie die Nummer 3 in der Ewigen-Rangliste.
Ihr gehören zahlreiche Rekorde: 13 Grand-Slam-Finals in Serie, mindestens vier Siege sowie eine erfolgreiche Titelverteidigung bei jedem Grand Slam sind einmalig. Mit 377 Wochen ist sie am längsten die Nummer 1 der Weltrangliste. Acht Mal schliesst sie das Tennisjahr an der Spitze der Weltrangliste ab. Insgesamt gewinnt sie 22 Major-Turniere, damit ist sie die Nummer 3 in der Ewigen-Rangliste.
Keystone
Die Sternstunde im deutschen Tennis: Steffi Graf und Boris Becker bringen 1989 die Wimbledon-Trophäe nach Deutschland.
Die Sternstunde im deutschen Tennis: Steffi Graf und Boris Becker bringen 1989 die Wimbledon-Trophäe nach Deutschland.
Getty Images/Georges De Keerle
Auch in der Schweiz ist Graf erfolgreich, hier beim Sieg an den European Indoors Zurich im Oktober 1989 in der Saalsporthalle.
Auch in der Schweiz ist Graf erfolgreich, hier beim Sieg an den European Indoors Zurich im Oktober 1989 in der Saalsporthalle.
Keystone
Die grosse Stärke Grafs ist ihre Vorhand, deshalb wird sie auch als «Fräulein Vorhand» bezeichnet. Ausgezeichnet ist auch ihre Beinarbeit.
Die grosse Stärke Grafs ist ihre Vorhand, deshalb wird sie auch als «Fräulein Vorhand» bezeichnet. Ausgezeichnet ist auch ihre Beinarbeit.
Dave Caulkin, Keystone
Oft versuchen ihre Gegnerinnen, Graf auf die Rückhand zu spielen. Doch ihr Rückhand-Slice ist ebenfalls aussergewöhnlich, sie bringt fast alles zurück. Den Topspin setzt sie hingegen nur selten ein.
Oft versuchen ihre Gegnerinnen, Graf auf die Rückhand zu spielen. Doch ihr Rückhand-Slice ist ebenfalls aussergewöhnlich, sie bringt fast alles zurück. Den Topspin setzt sie hingegen nur selten ein.
Keystone
Einer der wichtigsten Weggefährten ist ihr Vater Peter (hier 1989 am US Open). Die Beziehung ist aber nicht problemlos, Peter Graf hat eine Affäre mit einem Nacktmodell und ist später in eine Steueraffäre involviert. Er stirbt im November 2013.
Einer der wichtigsten Weggefährten ist ihr Vater Peter (hier 1989 am US Open). Die Beziehung ist aber nicht problemlos, Peter Graf hat eine Affäre mit einem Nacktmodell und ist später in eine Steueraffäre involviert. Er stirbt im November 2013.
Kai-Uwe Wärner, Keystone
Eine wichtige Rolle spielt auch ihr Trainer Heinz Günthardt Der Schweizer betreut sie über mehrere Jahre und er ist es auch, der sie ...
Eine wichtige Rolle spielt auch ihr Trainer Heinz Günthardt Der Schweizer betreut sie über mehrere Jahre und er ist es auch, der sie ...
Getty Images
... mit ihrem heutigen Ehemann Andre Agassi verkuppelt.
... mit ihrem heutigen Ehemann Andre Agassi verkuppelt.
Alastair Grant, Keystone
Es gibt auch Rückschläge: Nach 66 Siegen in Serie, der zweitlängsten Siegesserie der Geschichte, wird Graf 1990 erstmals geschlagen (von Monica Seles). 1991 muss Graf die Führung in der Weltrangliste erstmals an Seles abgeben. Die Deutsche kehrt aber an die Spitze zurück. Allerdings mit einem bitteren Beigeschmack: Bei dem WTA-Turnier im April 1993 in Hamburg wird Seles Opfer eines Attentats. Ein Graf-Fan sticht ihr mit einem Messer in den Rücken. Seles pausiert zwei Jahre und findet nie mehr zu alter Stärke zurück.
Es gibt auch Rückschläge: Nach 66 Siegen in Serie, der zweitlängsten Siegesserie der Geschichte, wird Graf 1990 erstmals geschlagen (von Monica Seles). 1991 muss Graf die Führung in der Weltrangliste erstmals an Seles abgeben. Die Deutsche kehrt aber an die Spitze zurück. Allerdings mit einem bitteren Beigeschmack: Bei dem WTA-Turnier im April 1993 in Hamburg wird Seles Opfer eines Attentats. Ein Graf-Fan sticht ihr mit einem Messer in den Rücken. Seles pausiert zwei Jahre und findet nie mehr zu alter Stärke zurück.
Getty Images
Zwischen 1993 und 1996 dominiert Graf die Szene, ehe sie zunehmend mit Verletzungen zu kämpfen hat. 1997 verliert sie die Führung in der Weltrangliste an Martina Hingis. Noch im selben Jahr muss sie sich einer Knie-Operation unterziehen und kann über zwölf Monate lang nicht spielen. 1999, nachdem sie die Experten schon abgeschrieben haben, feiert sie am French Open nochmal ein grosses Comeback und holt im Final gegen Martina Hingis ihren 22. und letzten Sieg an einem Grand-Slam-Turnier. «Der schönste Sieg meiner Karriere», sagt Graf später. Für Hingis ist es wohl die bitterste Niederlage, sieht sie doch wie die sichere Siegerin aus. Nur drei Punkte fehlen ihr noch zum Sieg, ehe Graf die Wende einleitet.
Zwischen 1993 und 1996 dominiert Graf die Szene, ehe sie zunehmend mit Verletzungen zu kämpfen hat. 1997 verliert sie die Führung in der Weltrangliste an Martina Hingis. Noch im selben Jahr muss sie sich einer Knie-Operation unterziehen und kann über zwölf Monate lang nicht spielen. 1999, nachdem sie die Experten schon abgeschrieben haben, feiert sie am French Open nochmal ein grosses Comeback und holt im Final gegen Martina Hingis ihren 22. und letzten Sieg an einem Grand-Slam-Turnier. «Der schönste Sieg meiner Karriere», sagt Graf später. Für Hingis ist es wohl die bitterste Niederlage, sieht sie doch wie die sichere Siegerin aus. Nur drei Punkte fehlen ihr noch zum Sieg, ehe Graf die Wende einleitet.
Michel Euler, Keystone
Am 13. August erklärt Graf, geplagt von Verletzungen, im Alter von 30 Jahren ihren sofortigen Rücktritt vom Spitzensport.
Am 13. August erklärt Graf, geplagt von Verletzungen, im Alter von 30 Jahren ihren sofortigen Rücktritt vom Spitzensport.
Heribert Proepper, Keystone
1 / 15

377 Wochen lang war sie die Nummer 1 der Welt, gewann 1988 den Grand Slam und den Golden Slam. Dazu kommen weitere Rekorde. Steffi Graf ist eine der bekanntesten Sportlerinnen der Geschichte, weit über Deutschland hinaus. Die Bildstrecke zeigt die grössten Erfolge, aber auch ein paar Rückschläge in ihrer einzigartigen Karriere.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch