Rot-Drama um Cristiano Ronaldo

Bereits nach 30 Minuten fliegt Juventus' Superstar im CL-Spiel vom Platz. Dann fliessen die Tränen.
Cristiano Ronaldo kann es nicht fassen. Der Portugiese wird schon nach 29 Minuten vom Platz gestellt.

Vor diesem Abend in Valencia redete Cristiano Ronaldo mal wieder über sich. Schliesslich waren ihm vergangenes Wochenende seine ersten beiden Tore in der Serie A gelungen. Schliesslich beginnt in Valencia die neue Champions-League-Saison. Also jener Wettbewerb, den Ronaldo schon fünf Mal als Spieler gewinnen konnte.

Und jetzt will er diesen Titel auch mit Juventus, seiner neuen Liebe, holen. Doch seine Mission beginnt mit einem Debakel. Ausgerechnet auf dem Rasen des Estadio Mestalla, wo Ronaldo zuvor in 18 Spielen 15 Tore schoss, fliessen schon in der 29. Minunte die Tränen. Ronaldo sieht Rot. Er versteht die Welt nicht mehr, ist untröstlich.

Die Geschichte dieses Platzverweises beginnt abseits des Spielgeschehens. Während auf dem linken Flügel Ronaldos Kollegen belagert werden, wird er im Zentrum umstellt. Rudelbildung. Valencias Murillo ging kurz zuvor im Laufduell mit dem Portugiesen zu Boden. Danach berührte dessen Hand den Kopf des Abwehrspielers. Ein emotionales, aber harmloses Rencontre.

Video: Die Highlights von Valencia - Juve

Es geht auch ohne den Superstar: Die Turiner verlieren zwar Cristiano Ronaldo, gewinnen aber das Spiel 2:0. (Video: Teleclub)

Anders sieht das der deutsche Schiedsrichter Felix Brych. Er bespricht sich mit seinen Kollegen und stellt Ronaldo daraufhin vom Platz. Zum siebten Mal in seiner Karriere sieht Ronaldo direkt Rot. Auf dem Weg in die Katakomben wird er von Juve-Funktionären getröstet. Der Superstar hätte mit seinem neuen Team nur zu gerne ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Stattdessen verfolgt er die restlichen 60 Spielminuten am Fernseher. Und das nächste Champions-League-Spiel gegen die Young Boys gar von der Tribüne. Immerhin: Juventus schlägt Valencia am Ende 2:0.

Bildstrecke: Bitterer Moment für Cristiano Ronaldo

  • loading indicator

Spieltelegramm:

Valencia - Juventus Turin 0:2 (0:1)
46'067 Zuschauer. - Tore: 45. Pjanic (Foulpenalty) 0:1. 50. Pjanic (Foulpenalty) 0:2. - Valencia: Neto; Vezo (57. Tscheryschew), Gabriel, Murillo, Gaya; Soler, Parejo, Wass, Guedes (70. Mina); Rodrigo, Batshuayi (70. Gameiro). - Juventus Turin: Szczesny; Cancelo, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro; Khedira (23. Can), Pjanic (66. Douglas Costa; 89. Rugani), Matuidi; Bernardeschi, Mandzukic, Ronaldo. - Bemerkungen: 29. Rote Karte gegen Ronaldo (Tätlichkeit). 96. Szczesny hält Foulpenalty von Perejo. Verwarnungen: 45. Parejo (Foul), 50. Murillo (Foul). 54. Vezo (Foul). 59. Alex Sandro (Foul). 81. Szczesny (Spielverzögerung). 96. Rugani (Foul).

cst/ddu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt