Ronaldo meldet sich zurück: mit Tor Nummer 125

Nach einer Oberschenkelverletzung erzielt Cristiano Ronaldo gegen Ajax Amsterdam nach einem Sprint über 40 Meter das sehenswerte 1:0.

Tor Nummer 596 als Profi: Cristiano Ronaldo erzielt gegen Ajax Amsterdam das 1:0 im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals.

Tor Nummer 596 als Profi: Cristiano Ronaldo erzielt gegen Ajax Amsterdam das 1:0 im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals.

(Bild: Keystone)

Der Schock sass einigermassen tief in Turin, als die Fans von Juventus am 25. März mit einem Auge nach Lissabon schielten. Dort duellierten sich Serbien und Portugal um Punkte in der EM-Qualifikationsgruppe B. Und natürlich stand auch Cristiano Ronaldo auf dem Rasen, Portugals Rekordnationalspieler mit 156 Einsätzen. Aber eben nur bis in der 31. Minute. Dann war Schluss für den Mann mit den 85 Länderspieltoren. Ronaldo hatte sich am Oberschenkel verletzt – und verpasste in der Folge drei Spiele seines Arbeitgebers Juventus Turin.

Der Zeitpunkt von Ronaldos Rückkehr war unklar, auch im Vorfeld des Champions-League-Viertelfinals wusste man nicht, ob der Portugiese wieder auf dem Platz stehen würde. Doch die medizinische Abteilung der Norditaliener leistete ganze Arbeit und ermöglichte den Einsatz des 34-Jährigen im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals auswärts gegen Ajax Amsterdam.

Lange dauerte es in der Johan-Cruyff-Arena nicht, bis ebendieser Ronaldo wieder das tat, was er in seiner Profikarriere zuvor schon 595 Mal getan hatte: Torhüter bezwingen. Am Mittelkreis kam er an den Ball, spielte diesen zur Seite auf Joao Cancelo, sprintete rund 40 Meter über den Rasen und köpfelte die Flanke Cancelos im Fallen an André Onana vorbei ins Tor.

Das 1:0 in der 45. Minute war Ronaldos 125. Treffer in der Champions League, womit er seinen Vorsprung auf Lionel Messi in der ewigen Torschützenrangliste der Königsklasse auf 17 Treffer ausbaut.

Zum Sieg reichte es den Italienern trotz Ronaldos Tor nicht. Rund 30 Sekunden nach der Pause glichen die Holländer durch den Brasilianer David Neres aus. Die Partie endete 1:1, das Rückspiel findet am 16. April um 21 Uhr in Turin statt.

Wahrscheinlich wird Juventus dann als frischgebackener italienischer Meister auf dem Rasen stehen, der Titelgewinn dürfte am Wochenende auch rechnerisch feststehen. Ronaldo wird damit in drei der fünf grossen Ligen mindestens einmal die Meisterschaft gewonnen haben.

saw

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt