Zum Hauptinhalt springen

Von Krise ist nur in Turin nichts zu spüren

Die YB-Gegner in der Champions-League Manchester United und Valencia spielen unter den hohen Erwartungen, nur bei Juventus läuft es nach Plan.

Juve mit Dybala reitet auf der Erfolgswelle, Valencia und Rodrigo treffen das Tor nicht und Mourinho steht bei der United nahe vor dem Aus.
Juve mit Dybala reitet auf der Erfolgswelle, Valencia und Rodrigo treffen das Tor nicht und Mourinho steht bei der United nahe vor dem Aus.
Keystone

Juventus Turin

Bei Juventus Turin und seinem Superstar Cristiano Ronaldo herrscht heile Welt, erstaunlicherweise ändern auch die laufenden Anhörungen rund um die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den Weltfussballer nichts daran.

Am Samstag vor dem Heimspiel gegen Cagliari lächelte der 33-Jährige bereits siegessicher in die Kamera, nahm von Clubboss Agnelli ein Ehrentrikot für seine 400 Tore in den Top-5-Ligen Europas in Empfang. Während der Partie gab es für ihn keinen persönlichen Jubel, zum 3:1-Sieg steuerte er einen Assist bei. Mit dem zehnten Sieg im elften Spiel ist für Juve auch der Startrekord aus dem Jahr 2005 übertroffen. Fortsetzung folgt.

Letztes Spiel: Juventus - Cagliari 3:1, Tore: Dybala, Bradaric (ET), Juan Cuadrado.

Rangliste: 1. Juventus 11/31 (24:8 Tore). 2. Inter 11/25 (21:6). 3. Napoli 11/25 (24:12).

Nächstes Spiel: Sonntag, 11. November, 20.30 Uhr: Milan (4.) - Juventus.

Beste Torschützen (alle Wettbewerbe): Ronaldo (7), Dybala (6), Mandzukic (4).

FC Valencia

Andere treffen und treffen – Barcelona etwa schon 31-mal in elf Spielen – nur bei Valencia ist irgendwie der Wurm drin. Fast ausschliesslich Offensivspieler hat man im Sommer verpflichtet, doch sieben Tore nach elf Runden sind der schlechteste Wert der Liga, und in den Topdivisionen Europas hat nur Huddersfield in der Premier League weniger Treffer auf dem Konto (4).

Letztes Spiel: Valencia - Girona 0:1.

Rangliste: 1. Barcelona 11/24 (31:17 Tore). 2. Sevilla 11/20 (22:13). 15. Valencia 11/11 (7:9).

Nächstes Meisterschaftsspiel: Samstag, 10. November, 16.15 Uhr: Getafe (8.) - Valencia.

Beste Torschützen (alle Wettbewerbe): Batshuayi und Santi Mina (je 2).

Manchester United

Bei Manchester United balanciert José Mourinho Woche für Woche gefährlich nah am Abgrund. Auch nach Siegen wie am Wochenende gegen Bournemouth: Sein derzeit stark verunsichertes Team macht ihn zum Streichkandidaten – wohl auch noch in drei Wochen, wenn YB zu Gast im Old Trafford ist. Denn beim Last-Minute-Sieg stimmte wenig, Rashfords 2:1 in der 92. Minute war eher glückhaft.

Nicht die beste Vorbereitung für das Manchester-Derby am kommenden Sonntag. Mourinho ist bezüglich Kader ja nicht selten ein wirrer Regent. Noch zu Saisonbeginn gab er Anthony Martial zu verstehen, dass er nicht auf ihn setze. Nun hat der Franzose am Samstag seinen fünften Saisontreffer erzielt, spielte in den letzten Partien immer in der Startelf. Mourinho scheint doch gewillt, den 60-Millionen-Einkauf zu halten.

Letztes Spiel: Bournemouth - Manchester United 1:2, Tore: Martial, Rashford.

Rangliste: 1. Manchester City 11/29 (33:4). 2. Chelsea 11/27 (27:8). 8. Manchester United 11/20 (19:18).

Nächstes Spiel: Sonntag, 11. November, 17.30 Uhr, Manchester City - Manchester United.

Beste Torschützen (alle Wettbewerbe): Martial (6), Pogba (5), Lukaku (4).

mmr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch