Zum Hauptinhalt springen

Untersuchung wegen Körperverletzung gegen Derdiyok

Eren Derdiyok muss sich möglicherweise wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten. Der Stürmer von Leverkusen soll am Karsamstag 2009 im Zürcher Club Kaufleuten einem Besucher eine Glasflasche über den Kopf gezogen haben.

Der damalige FCB-Spieler Derdiyok dementierte die Tat gegenüber Medien mit der Aussage, er habe niemanden geschlagen und sei auch nicht geschlagen worden. Das Opfer, ein junger Kampfsportler, erlitt bei der Tat schwere Verletzungen am linken Auge. Sein Sehvermögen soll weiterhin massiv eingeschränkt sein.

Gemäss "Tages Anzeiger" hat die Staatsanwaltschaft gegen Derdiyok eine Untersuchung wegen schwerer Körperverletzung eingeleitet. Der Staatsanwalt wollte sich nicht zum laufenden Verfahren äussern. Bei einer Verurteilung droht Derdiyok ein Strafmass zwischen 180 Tagessätzen und 10 Jahren Gefängnis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch