Zum Hauptinhalt springen

Vaduz bleibt Leader

In der Challenge League kann der FC Vaduz in der 19. Runde die Leader-Position behaupten.

Die Liechtensteiner errangen einen 2:1-Heimsieg gegen den Tabellenzehnten Kriens. Sie erfüllten die Pflichtaufgabe, ohne dabei sonderlich zu überzeugen. Die 1:0-Führung zur Pause nach dem Tor von Franz Burgmeier (34.) galt als schmeichelhaft. Kurz vor dieser Aktion war ein Treffer von Gäste-Stürmer Edmond N'Tiamoah wegen einer angeblichen Offside-Stellung annulliert worden. Vaduz enttäuschte in der ersten Hälfte über weite Strecken. Hätte Goalie Peter Jehle nicht gelungene Paraden gezeigt, wäre der Klub aus dem Fürstentum nach 45 Minuten nicht vorne gelegen. Weil sich die Vaduzer nach dem Seitenwechsel steigerten, feierten sie schliesslich im Rheinpark-Stadion den siebten Heimsieg in Serie.

Der Zweite Lugano, der vor diesem Wochenende bei einer Partie weniger zwei Punkte Rückstand auf den FCV gehabt hatte, empfängt am Sonntag den FC Wil.

Kurztelegramme:

Stade Nyonnais - Servette Genf 0:1 (0:1). - Colovray. - 2015 Zuschauer. - SR Carrel. - Tor: 39. Karanovic 0:1. - Bemerkungen: Servette Genf ohne Esteban (verletzt). 88. Gelb-Rot gegen Sarni (Stade Nyonnais/Foul). 93. Rote Karte gegen De la Loma (Stade Nyonnais/Notbremse).

Vaduz - Kriens 2:1 (1:0). - Rheinpark. - 950 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 34. Burgmeier 1:0. 61. Sabia 2:0. 75. Cerda 2:1. - Bemerkungen: Vaduz ohne Schwegler (gesperrt), Kriens ohne Tchouga (verletzt). 33. Tor von N'Tiamoah (Kriens) wegen angeblichem Offside aberkannt.

Lausanne-Sport - Wohlen 1:2 (1:1). - Pontaise. - 1150 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 9. Osmani 0:1. 19. Moussilou 1:1. 66. Schultz 1:2. - Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Silvio (gesperrt), Bah und Meoli (beide verletzt). 14. Mousillou schiesst Handspenalty an den einen Pfosten. 21. Pfostenschuss Bijelic (Wohlen).

Rangliste: 1. Vaduz 19/45. 2. Lugano 17/40. 3. Lausanne-Sport 18/37. 4. Servette 18/34. 5. Chiasso 17/32. 6. Delémont 17/30. 7. Biel 17/25. 8. Wil 18/21. 9. Wohlen 19/21. 10. Winterthur 18/20. 11. Kriens 19/20. 12. Stade Nyonnais 18/19. 13. Schaffhausen 18/18. 14. Aarau 18/17. 15. Locarno 18/12. 16. Yverdon 17/10.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch