Zum Hauptinhalt springen

Vancouver verliert Heimspiel gegen Edmonton

Die Vancouver Canucks kassieren eine bittere Niederlage. Sie verlieren das kanadische Duell gegen die Edmonton Oilers in der Heimhalle mit 2:4.

David Perron und Jordan Schroeder zeigten sich in Torlaune und lieferten sich in den ersten zwei Dritteln ein Privatduell. Perron konnte zweimal für Edmonton vorlegen, Schroeder gelang zweimal der Ausgleich für die Canucks. Im dritten Drittel bogen die Oilers dank einem Tor des Finnen Jesse Joensuu aber endgültig auf die Siegesstrasse ein und etwas mehr als eine Minute vor Schluss sorgte Perron mit einem Schuss ins leere Tor, der seinen zweiten Karriere-Hattrick komplettierte, für die definitive Entscheidung. Der Schweizer Yannick Weber kam bei Vancouver wie am Vortag nur zu einem Kurzeinsatz (3:48 Minuten).

Trotz dem Sieg bleibt Edmonton abgeschlagen das schwächste Team in der Pacific Division. Vancouver belegt weiter den vierten Platz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch