Zum Hauptinhalt springen

Vier von fünf Schweizern überstanden Cut

Swiss Snowboard ist in den WM-Achtelfinals der Snowboardcrosser mit vier Athleten vertreten.

Nur der C-Kader-Fahrer Tim Watter überstand in La Molina (Sp) die Qualifikation nicht. Fabio Caduff, der im letzten Dezember in Telluride den ersten Weltcup-Final seiner Karriere erreicht hatte, reihte sich unmittelbar hinter dem US-Gold-Kandidaten Nate Holland ein. Gegenüber dem topklassierten Titelhalter Markus Schairer büsste der 25-Jährige auf dem 650 m langen Kurs 1,45 Sekunden ein.

Mit Marvin James (25.) und Hans Reichen (29.) stiessen zwei weitere Schweizer Rider ins Feld der Top 32 vor. Nur das US-Team und die französische Equipe, die beiden führenden Cross-Nationen, sowie Italien schafften den Cut vollzählig.

Im Frauen-Tableau qualifizierte sich Emilie Aubry als Achte ohne Probleme für die Viertelfinals. Nach mehreren Rücktritten (Nobs und Frieden), einem Timeout (Francon) und verletzungsbedingten Forfaits (Frei und Meiler) steht Coach Harald Benselin nur noch ein Bruchteil der einst weltbesten Equipe zur Verfügung.

Benselin wertete das Gesamtergebnis als sehr gut: "Ich bin zufrieden. Vier von fünf haben sich qualifiziert." Allzu grosse Prognosen mochte er nicht machen. Sie seien hier, um weiter Fortschritte zu machen und hart zu arbeiten. "Zwei Top-8-Klassierungen sind nun das Ziel - eine bei den Männern, eine bei den Frauen."

Gewöhnungsbedürftig war nicht etwa der gute Auftritt der Schweizer, sondern die Verhältnisse in der Pyrenäen-Station. Schnee ist absolute Mangelware. Im Minidorf liegt keiner, im "Ski-"Gebiet ist Grün die dominante Farbe. Nur drei schmale Streifen mit der Halfpipe und den beiden Rennpisten (für die Crosser und Alpin-Spezialisten) sind beschneit worden. Eigentlich lassen lediglich die parkierten Team-Autos vor den Herbergen erahnen, dass in Spanien eine WM veranstaltet wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch