Zum Hauptinhalt springen

Vom 0:2 zum 4:3

Auch in Genf fanden die ZSC Lions noch nicht aus der Krise. In der Les-Vernets-Halle kassierten die Zürcher gegen Servette nach einer 2:0-Führung mit 3:4 die sechste Niederlage aus den letzten sieben Spielen.

32 Minuten lang lief alles ganz nach Wunsch der ZSC Lions. Die Zürcher führten durch Tore von Jan Alston und Thibaut Monnet 2:0 und kontrollierten das Geschehen. Dann überstürzten sich hingegen die Ereignisse in der ausverkauften Arena: Zuerst wurde das vermeintliche 3:0 des ZSC (zu Unrecht?) annulliert, worauf Servette mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten die Wende erzwang.

Die ZSC Lions verloren nach dem annullierten 3:0 völlig den Faden. In der ersten Spielhälfte überzeugten sie durch eine fehlerfreie Defensivleistung. Dann aber führten Verteidigerfehler an der offensiven blauen Linie (1:2), Wechsel zur Unzeit (3:2) und Scheibenverluste vor dem eigenen Tor (4:3) zu den entscheidenden Gegentoren.

Das Genfer Siegtor zum 4:3 erzielte der Internationale Thomas Déruns in der 52. Minute. Für den rechten Flügel war es bereits das 15. Saisontor. Zuvor hatte Déruns noch nie mehr als neun Goals in einer Saison erzielt.

Genève-Servette - ZSC Lions 4:3 (0:1, 3:1, 1:1).

Les Vernets. -- 7086 Zuschauer. -- SR Kämpfer, Abegglen/Kaderli. -- Tore: 1. (0:53) Alston (Trudel, Kostovic) 0:1. 24. Monnet (Trudel, Adrian Wichser/Ausschluss Maurer) 0:2. 33. Kolnik (Breitbach) 1:2. 34. Suri (Höhener, Cadieux) 2:2. 39. Kolnik (Rivera, Florian Conz) 3:2. 41. (40:46) Patrik Bärtschi (Seger) 3:3. 52. Déruns (Savary, Salmelainen) 4:3. -- Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 7mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. -- PostFinance-Topskorer: Salmelainen; Alston.

Genève-Servette: Tobias Stephan; Mercier, Goran Bezina; Vukovic, Malik; Höhener, Breitbach; Nicolet; Rivera, Rubin, Kolnik; Déruns, Savary, Salmelainen; Cadieux, Florian Conz, Suri; Flurin Randegger, Hürlimann, Maurer; Antonietti.

ZSC Lions: Sulander; Kienzle, Suchy; Seger, Daniel Schnyder; Stoffel, Geering; Pienitz, Reist; Gardner, Adrian Wichser, Trudel; Patrik Bärtschi, Pittis, Monnet; Grauwiler, Alston, Bastl; Krutow, Kostovic, Altorfer.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Gobbi, Toms und Trachsler, ZSC Lions ohne Bühler, Müller, Schelling, Schommer (alle verletzt) und Sejna (überzähliger Ausländer). -- Tor von Patrik Bärtschi aberkannt (29.). -- Pfostenschuss Rivera (53.). -- Timeout ZSC Lions (58.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch