Zum Hauptinhalt springen

Vonarburg beim Einer-Comeback vorne mit dabei

André Vonarburg hat bei der zweiten Weltcup-Regatta in München den Final im Skiff erreicht.

Der Sempacher Vonarburg ruderte in seiner Halbfinalserie hinter Mahe Drysdale (Neus) und Olympiasieger Olaf Tufte (No) auf den dritten Platz.

Im Einer-Final am Sonntag bekommt es Vonarburg neben dem dreifachen Weltmeister Drysdale und Tufte auch noch mit Alan Campbell (Gb), dem Sieger beim Weltcup-Auftakt in Banyoles (Sp), dem Olympia-Zweiten Ondrej Synek (Tsch) und dem Litauer Mindaugas Griskonis zu tun.

Der beste Schweizer Ruderer der letzten Jahre liess im Halbfinal keinen Zweifel an seinem Finaleinzug offen. Vonarburg kontrollierte das Rennen hinter Drysdale und Tufte und fuhr sicher als Dritter über die Ziellinie. Auf den viertplatzierten Weissrussen Stanislau Tscharbachenia wies er eine Reserve von vier Sekunden auf.

Vonarburg hatte eigentlich gar nicht beabsichtigt, diese Saison nochmals im Einer zu rudern. Eine Rippenverletzung seines Doppelzweier-Partners Florian Stofer "zwang" den Luzerner jedoch zum Comeback im Skiff.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch