Zum Hauptinhalt springen

Vonlanthens Versprechen: Rückkehr am 4. Januar

Der FC Zürich hat zur Klärung der Lage um Johan Vonlanthen auf dem vereinseigenen Video-Kanal eine Botschaft des Spielers verbreitet.

"Ich werde am 4. Januar wieder mit dem FCZ starten", verspricht der Nationalspieler.

Der Stürmer widerlegt alle Spekulationen um seine religiöse Haltung. Der Freikirche der Adventisten sei er nicht beigetreten. Er habe sie in Salzburg zwar besucht, mehr aber offenbar nicht: "Ich habe nichts mit ihnen zu tun. Ich werde mich auch nicht taufen lassen."

Ganz überraschend kommt die zweite öffentliche Äusserung Vonlanthens nicht. Die Verwirrung um seine Person nahm täglich zu. Selbst der Nationalcoach Ottmar Hitzfeld und sein Assistent Michel Pont intervenierten. Hitzfeld per SMS, Pont wollte die Beteiligten (erfolglos) am Donnerstag telefonisch kontaktieren.

Gerüchte, wonach Vonlanthen trotz sechsjähriger Vergangenheit bei potenten europäischen Klubs (Eindhoven und Salzburg) unter Geldproblemen leide, dementierte der 23-Jährige ebenfalls. Insider behaupteten bislang das Gegenteil.

Die Stellungnahme auf "FCZ.TV" wurde am Freitag aufgezeichnet. Tags zuvor nahm Vonlanthen im Kreis der Mannschaft wie vorgesehen am Weihnachtsessen teil. Ende Woche ist eine Reise nach Kolumbien geplant; rechtzeitig zum Start zur Vorbereitung ist die Rückreise aus Südamerika gebucht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch