Wenn 14'200 nach Maloja wollen

Der Kanton Zürich stellt am Engadiner die grösste Zahl an Teilnehmern. Wie gelangen die alle zum Start?

Zum zweiten Mal in Folge ist der Engadiner ausgebucht. Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Zum zweiten Mal in Folge ist der Engadiner ausgebucht. Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Emil Bischofberger@bischofberger

Gibt es etwas Besseres, als am Sonntagmorgen den Wecker Wecker sein zu lassen? Auch Langläufer denken so. Mit einer Ausnahme: Am zweiten Märzsonntag, dem Tag des Engadin Skimarathons. Wer am Engadiner teilnimmt, muss beizeiten aus dem Bett. Der Startschuss ertönt zwar erst um 8.30 Uhr. Die letzte Kategorie, die Volksläufer, geht sogar erst 50 Minuten später auf die Strecke – an sich humane Uhrzeiten. Nur ist der Startort Maloja nicht eben um die Ecke gelegen. Um dorthin zu gelangen, ist eine schöne Portion Logistik nötig.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt