Zum Hauptinhalt springen

Bacsinszky und Bencic bringen Schweiz in Führung

+++ Fanny Smith nicht zu stoppen +++ Julie Zogg gewinnt Snowboard-Weltcuprennen +++ WM-Gold für Schweizer Langlauf-Hoffnung +++

Das Schweizer Fedcup-Team führt in der Erstrundenpartie der Weltgruppe II in Schweden 2:0. Timea Bacsinszky und Belinda Bencic gewinnen ihre beiden Einzel ohne Satzverlust.  Bencic (WTA 37) zeigte in Helsingborg gegen die schwedische Teamleaderin Johanna Larsson (WTA 71) eine beeindruckende Leistung und brauchte für ihr 6:1, 6:2 nur 71 Minuten. Sie machte damit da weiter, wo Bacsinszky (WTA 36) im ersten Einzel aufgehört hatte. Die Waadtländerin war gegen Rebecca Peterson (WTA 222) fehlerhaft gestartet, geriet 0:4 und 2:5 in Rückstand und musste einen Satzball abwehren. Die Schweizer Nummer 1 steigerte sich aber deutlich und verwertete nach 1:19 Stunde dank eines Rückhand-Fehlers von Peterson gleich ihren ersten Matchball zum letztlich sicheren 7:6 (7:4), 6:0.
Das Schweizer Fedcup-Team führt in der Erstrundenpartie der Weltgruppe II in Schweden 2:0. Timea Bacsinszky und Belinda Bencic gewinnen ihre beiden Einzel ohne Satzverlust. Bencic (WTA 37) zeigte in Helsingborg gegen die schwedische Teamleaderin Johanna Larsson (WTA 71) eine beeindruckende Leistung und brauchte für ihr 6:1, 6:2 nur 71 Minuten. Sie machte damit da weiter, wo Bacsinszky (WTA 36) im ersten Einzel aufgehört hatte. Die Waadtländerin war gegen Rebecca Peterson (WTA 222) fehlerhaft gestartet, geriet 0:4 und 2:5 in Rückstand und musste einen Satzball abwehren. Die Schweizer Nummer 1 steigerte sich aber deutlich und verwertete nach 1:19 Stunde dank eines Rückhand-Fehlers von Peterson gleich ihren ersten Matchball zum letztlich sicheren 7:6 (7:4), 6:0.
Keystone
Die St. Gallerin Julie Zogg feierte in Sudelfeld bei Bayrischzell  ihren sechsten Weltcup-Podestplatz. Die 22-Jährige belegte beim Parallel-Riesenslalom den 2. Rang. Zogg musste sich im Final nur knapp der Tschechin Ester Ledecka geschlagen geben. Denn Podestplatz sicherte sich Zogg, die in der Qualifikation die zweitbeste Zeit gefahren hatte, in den Halbfinals mit einem Sieg gegen die österreichische Weltcup-Führende Marion Kreiner. Diese hatte in den Viertelfinals die Walliser Olympiasiegerin Patrizia Kummer eliminiert. Kummer belegte den 8. Platz.
Die St. Gallerin Julie Zogg feierte in Sudelfeld bei Bayrischzell ihren sechsten Weltcup-Podestplatz. Die 22-Jährige belegte beim Parallel-Riesenslalom den 2. Rang. Zogg musste sich im Final nur knapp der Tschechin Ester Ledecka geschlagen geben. Denn Podestplatz sicherte sich Zogg, die in der Qualifikation die zweitbeste Zeit gefahren hatte, in den Halbfinals mit einem Sieg gegen die österreichische Weltcup-Führende Marion Kreiner. Diese hatte in den Viertelfinals die Walliser Olympiasiegerin Patrizia Kummer eliminiert. Kummer belegte den 8. Platz.
Keystone
Die Langläuferin Nathalie von Siebenthal hat an der Nachwuchs-WM in Almaty in der U-23-Kategorie im Skiathlon über 15 km die Goldmedaille gewonnen. Die 21-jährige Berner Oberländerin siegte mit einem Vorsprung von 22,5 Sekunden deutlich vor der Norwegerin Barbro Kvaale, der Weltmeisterin über 10 km Skating, und der Italienerin Giulia Stürz, die 26,1 Sekunden verlor. Sowohl in der klassischen als auch in der Skating-Technik war Von Siebenthal der Konkurrenz überlegen und jeweils die schnellste aller 37 Teilnehmerinnen. Für die Schweizerin war es bereits die zweite Medaille an den Titelkämpfen in Kasachstan, nachdem sie am Donnerstag über 10 km Skating Bronze gewonnen hatte. Ihr bestes Karriere-Ergebnis im Weltcup ist der 14. Platz im Massenstartrennen über 10 km klassisch in Lago di Tesero.
Die Langläuferin Nathalie von Siebenthal hat an der Nachwuchs-WM in Almaty in der U-23-Kategorie im Skiathlon über 15 km die Goldmedaille gewonnen. Die 21-jährige Berner Oberländerin siegte mit einem Vorsprung von 22,5 Sekunden deutlich vor der Norwegerin Barbro Kvaale, der Weltmeisterin über 10 km Skating, und der Italienerin Giulia Stürz, die 26,1 Sekunden verlor. Sowohl in der klassischen als auch in der Skating-Technik war Von Siebenthal der Konkurrenz überlegen und jeweils die schnellste aller 37 Teilnehmerinnen. Für die Schweizerin war es bereits die zweite Medaille an den Titelkämpfen in Kasachstan, nachdem sie am Donnerstag über 10 km Skating Bronze gewonnen hatte. Ihr bestes Karriere-Ergebnis im Weltcup ist der 14. Platz im Massenstartrennen über 10 km klassisch in Lago di Tesero.
Die Atlanta Hawks sind wieder das beste Team der NBA. Ohne den verletzten Thabo Sefolosha gewannen die Hawks den Spitzenkampf gegen die Golden State Warriors 124:116. Die Entscheidung im Duell der beiden Leader der Eastern und Western Conference fiel gegen den Ende des dritten und zu Beginn des letzten Viertels, als Atlanta mit einem Zwischenspurt von 17:7 Punkten sich einen Vorsprung heraus spielte und diesen in der Folge nicht mehr hergab. Bei den Hawks stach einmal mehr die grosse Breite innerhalb der Mannschaft heraus. Im Team von All-Star-Coach Mike Budenholzer punkteten nicht weniger als sieben Spieler zweistellig. Atlanta weist dank dem 21. Sieg in den letzten 22 Spielen wieder die beste Bilanz aller NBA-Teams auf – 42:9 Siege.
Die Atlanta Hawks sind wieder das beste Team der NBA. Ohne den verletzten Thabo Sefolosha gewannen die Hawks den Spitzenkampf gegen die Golden State Warriors 124:116. Die Entscheidung im Duell der beiden Leader der Eastern und Western Conference fiel gegen den Ende des dritten und zu Beginn des letzten Viertels, als Atlanta mit einem Zwischenspurt von 17:7 Punkten sich einen Vorsprung heraus spielte und diesen in der Folge nicht mehr hergab. Bei den Hawks stach einmal mehr die grosse Breite innerhalb der Mannschaft heraus. Im Team von All-Star-Coach Mike Budenholzer punkteten nicht weniger als sieben Spieler zweistellig. Atlanta weist dank dem 21. Sieg in den letzten 22 Spielen wieder die beste Bilanz aller NBA-Teams auf – 42:9 Siege.
Keystone
1 / 6
Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch