Zum Hauptinhalt springen

Beachvolleyballerin Simone Kuhn mit Zumkehr als neuer Partnerin

Nach dem Rücktritt ihrer Partnerin Lea Schwer spannt die 28-jährige Luzernerin in der kommenden Saison mit Nadine Zumkehr zusammen.

An Olympia noch gemeinsam: Simone Kuhn (rechts) mit Lea Schwer.
An Olympia noch gemeinsam: Simone Kuhn (rechts) mit Lea Schwer.
Keystone

Die derzeit in Australien weilende Kuhn war zum Handeln gezwungen, weil Schwer nach vierjähriger Zusammenarbeit ihr Studium in Medienwissenschaften und Soziologie wieder aufnahm. Gemeinsam mit Swiss Volley suchte die stärkste Blockspielerin des Landes eine optimale Lösung, wobei der Name der 23-jährigen Berner Primarlehrerin Nadine Zumkehr zuoberst auf der Wunschliste aller Parteien stand.

Das Duo Grässli/Zumkehr, das im einzigen gemeinsamen Jahr für einige positive Überraschungen sorgte (u.a. Rang 7 auf der World Tour in Marseille), hatte keine Zukunft. «Es war eine reine Zwischenlösung», sagte Zumkehr. «Wir sind zwei Abwehrspielerinnen. Mit Simone kann ich mich nun voll auf meinen Part konzentrieren.» Wer neue Partnerin von Muriel Grässli wird, steht noch nicht fest.

Das neu formierte Duo Kuhn/Zumkehr wird voraussichtlich im Januar erstmals gemeinsam trainieren. Die zweifache Olympiateilnehmerin Kuhn bereist bis Ende Jahr die australische Westküste, Zumkehr ist nach einer vor drei Wochen erfolgten Leistenoperation derzeit zum Nichtstun gezwungen. Sie darf voraussichtlich Ende Monat mit dem Kraftaufbau beginnen.

si/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch