Zum Hauptinhalt springen

«Bei mir ist es dreimal aufgegangen»

Simone Niggli (35) gewinnt nach Sprint und Langdistanz auch über die Mitteldistanz. Im Interview spricht die nunmehr 23-fache Weltmeisterin über die Konkurrenz, Emotionen und die Zeit nach dem Sport.

Drei Finger für drei Goldmedaillen: Simone Niggli befindet sich in Finnland «auf einem Höhenflug» und könnte heute mit der Staffel zum dritten Mal den totalen Triumph perfekt machen. 2003 in Rapperswil und 2005 in Japan gewann die Münsingerin jeweils sämtliche vier WM-Titel.
Drei Finger für drei Goldmedaillen: Simone Niggli befindet sich in Finnland «auf einem Höhenflug» und könnte heute mit der Staffel zum dritten Mal den totalen Triumph perfekt machen. 2003 in Rapperswil und 2005 in Japan gewann die Münsingerin jeweils sämtliche vier WM-Titel.
zvg

Drei WM-Rennen, drei Siege, und das als Mutter von drei Kindern: Können Sie einem Laien in drei Sätzen erklären, wie so etwas möglich ist?Simone Niggli: Ich bin selber sehr überrascht, weil es sich um drei unterschiedliche Geländetypen handelt. In dieser Woche passt einfach alles zusammen – ich bin auf einem Höhenflug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.