Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Das fragile Gleichgewicht der Lisa Urech

Das Leben als Spitzensportler: Einmal Schmerzt die Hüfte, dann die Achillessehne und das Knie. Dennoch geht Lisa Urech positiv in die Saison, die für sie am 5. Juni in Bellinzona beginnt.
Anpassungserscheinungen: Medizinsche Anklärungen haben ergeben, dass Urech folgenlos weitertrainieren kann. Die Schmerzen könnten auf Anpassungserscheinungen zurückzuführen sein, die wiederum von einem erhöhten Bewegungsradiusgradius in der Hüfte verursacht werden.
Enttäuschung: Im letzten Jahr wollte Lisa Urech bei Weltklasse Zürich auch dem Heimpublikum zeigen, dass sie an der Weltspitze angekommen ist. Doch ein Blackout zu Beginn des Laufs liess sie mit der ersten Hürde zusammenprallen und Urech konnte nicht fertig laufen. Die Emmentalerin war nach dieser misslungenen Vorstellung untröstlich.
1 / 4

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin