Zum Hauptinhalt springen

«Das Sportsystem ist in Teilen heuchlerisch und verlogen»

Der ARD-Reporter Hajo Seppelt ist anerkannter Dopingexperte; seine Enthüllungen suchen ihresgleichen. In Magg­lingen sprach der 54-Jährige über seinen Antrieb und russische Drohungen.

Interview: Micha Jegge
Hajo Seppelt vor dem Hauptgebäude der Sporthochschule in Magglingen: «Mich nervt es furchtbar, wenn Dinge erzählt werden, die offensichtlich nicht stimmen.»
Hajo Seppelt vor dem Hauptgebäude der Sporthochschule in Magglingen: «Mich nervt es furchtbar, wenn Dinge erzählt werden, die offensichtlich nicht stimmen.»
Raphael Moser

Sechs russische Langläufer, darunter die Olympiamedaillen­gewinner Alexander Legkow und Maxim Wylegschanin, wurden vom IOC lebenslänglich ­gesperrt. Orten Sie einen Kurswechsel, oder handelt es sich um Bauernopfer?Hajo Seppelt: Noch wissen wir nicht, wie sich die Sache entwickelt. Aber es zeichnet sich ab, dass es Richtung Bauernopfer gehen wird. Das IOC verharrt in der altbekannten Schwarze-Schafe-Theorie: Einzelne Sportler aussieben, aber das System an sich nicht wirkungsvoll bestrafen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen