Zum Hauptinhalt springen

Der Fels ist ein Juwel

Obwohl kein Einheimischer, verkörpert Stefan Huwyler die Werte Wacker Thuns so sehr wie kein Zweiter. Nun winkt dem formidablen Verteidiger endlich ein bisschen Auf­merksamkeit. Eine Biografie.

Adrian Horn
Endstation Huwyler: Gemeinsam mit Roman Caspar unterbindet der Aargauer einen Angriff.
Endstation Huwyler: Gemeinsam mit Roman Caspar unterbindet der Aargauer einen Angriff.
Andreas Blatter

Es ist eine spezielle Geschichte. Und sie klingt noch ein bisschen verrückter, wenn man kein Detail auslässt. Stefan Huwyler ist 19 und bei Nationalliga-B-Klub Endingen engagiert, da wird er für die Landesauswahl aufgeboten und dabei Hochkarätern wie seinem späteren Mitstreiter Lukas von Deschwanden vorgezogen. Der Rückraumakteur mit aussergewöhnlichen Fähigkeiten in der Defensive wird schweizweit als Talent gehandelt und von so ziemlich jedem hiesigen Spitzenverein umworben. Der Aargauer entscheidet sich für den Wechsel zu Wacker Thun und spielt in seiner ersten Saison für die Berner Oberländer gleich in der Königsklasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen