Zum Hauptinhalt springen

Der König hat alle(s) im Griff

Kilian Wenger setzt ein Zeichen der Stärke: Im Schlussgang des «Bernisch-Kantonalen» gewinnt der Schwingerkönig erstmals seit über vier Jahren gegen Matthias Sempach.

König Kilian Wenger mit Muni Martin.
König Kilian Wenger mit Muni Martin.
Andreas Blatter
Festsieger Kilian Wenger reisst jubelnd die Arme hoch und wird auf Schulktern getragen.
Festsieger Kilian Wenger reisst jubelnd die Arme hoch und wird auf Schulktern getragen.
Andreas Blatter
Morgens um 7.00 Uhr - die Sägemehlringe werden hergerichtet.
Morgens um 7.00 Uhr - die Sägemehlringe werden hergerichtet.
Andreas Blatter
1 / 40

Kilian Wenger strahlt mit dem Lächeln des Gewinners, nimmt den Siegermuni in Empfang, lässt sich samt Lebendpreis fotografieren. Doch plötzlich brennt das Tier durch und zieht den bedauernswerten Schwingerkönig, der sich verzweifelt ans Seil klammert, durch die ganze Arena.

Keine Bange, König und Tier sind wohlauf, es handelt sich bloss um den Beschrieb einer Szene des neuen Werbespots mit Kilian Wenger. Gestern strahlte der 23-Jährige auch in der Realität mit dem Lächeln des Gewinners, nahm den Siegermuni in Empfang, liess sich samt Lebendpreis fotografieren. Doch diesmal hatte Wenger den Muni ebenso gut im Griff, wie ihm dies zuvor bei den Gegnern im Sägemehl gelungen war. Beim «Bernisch-Kantonalen» holte der Sennenschwinger seinen 11.Kranzfestsieg, bezwang nach dem «Gestellten» gegen Urban Götte im Anschwingen Jean-Philippe Kläy, Simon Jampen, Matthias Siegenthaler, Beat Salzmann und Matthias Sempach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.