Zum Hauptinhalt springen

Er will den Mount Everest der Schwimmer bezwingen

Im Juli will Ernst Bromeis den Baikalsee in Sibirien durchschwimmen. Vorbereiten tut sich der Engadiner im Walensee. Auf einen Sprung ins Wasser mit dem Abenteurer.

Moritz Marthaler
Ultraschwimmer Ernst Bromeis hatte einen grossen Plan.
Ultraschwimmer Ernst Bromeis hatte einen grossen Plan.
Raisa Durandi
1 / 3

Wir stehen im Wasser, knietief. Die Wellen, lieblich vom Schiff aus, sie sind da unten plötzlich kalt und echt. Aber schwimmen, doch, das geht schon. Wir sind im Walensee, viel, zu viel Schnee schimmert noch von den Churfirsten über uns. Neben mir steht Ernst Bromeis, 51 Jahre alt, Ultraschwimmer.

Für ihn ist es ein Dienstagmorgen wie so viele andere. 9 Grad zeigt das Thermometer im Wasser. «Die ersten 30 Sekunden sind hart», ruft er ganz vergnügt. Dann tauchen wir ein, Zug rechts, Zug links, Luft holen, weiterziehen. Kälte bohrt sich in die Stirn, jagt den Puls hoch, Wellen schlagen uns ins Gesicht. Die ersten 30 Sekunden sind hart.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen