Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Erdbeben bei Ferrari

Wie der Ferrari gestern Abend bekanntgab, verlassen der technische Direktor Pat Fry (50) und Chefdesigner Nikolas Tombazis (46) per sofort das Team. Laut der Mitteilung wird das Ferrari-Team zur neuen Saison umgebaut. Neuer technischer Direktor beim Rennstall von Weltmeister Sebastian Vettel (27) wird James Allison, der bisher sich bisher als technischer Direktor bei Ferrari um das Chassis kümmerte. Auch im Nachwuchsbereich und bei der Pressearbeit stellt sich Ferrari für 2015 neu auf.
Titelhalter Genève-Servette verstärkt sich für den Spengler Cup in Davos mit einem Duo von Ambri-Piotta. Es sind dies Nationalstürmer Inti Pestoni (23) sowie Verteidiger Francis Bouillon (39). Pestoni hatte schon im Vorjahr die Genfer in der Altjahreswoche erfolgreich verstärkt (1 Tor/3 Assists). Der 39-jährige Bouillon verfügt reichlich NHL-Erfahrung.Trainer Chris McSorley wird sein Kader für den Spengler Cup mit noch mindestens einem weiterem Gastspieler aufstocken. Klar ist, dass der seit dem 28. November von Davos ausgeliehene Goalie Janick Schwendener bis zum Jahresende bei den Genfern verbleibt.
Mit einem 105:98-Sieg beenden die Memphis Grizlies die 16 Spiele währende Siegesserie der Golden State Warriors. Erstmals seit dem 11. November (gegen die San Antonio Spurs) mussten die Warriors das Parkett wieder als Verlierer verlassen. 22 Punkte von Klay Thompson und 19 von Stephen Curry genügten dem Klub aus Kalifornien nicht, den Franchise-Rekord weiter auszubauen. Dennoch bleiben die Warriors das NBA-Team mit der höchsten Siegquote (21 von 24). Dicht folgen die Grizzlies (20 von 24), die zum 12. Sieg im 13. Heimspiel kamen. Erfolgreichster Werfer war der spanische Center Marc Gasol (Mitte im Bild) mit 24 Punkten. (Si)
1 / 4