Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe 55 bis 57 Millionen Dollar verzockt»

Der Amerikaner John Daly, das Enfant terrible des Golfsports, hat in 20 Jahren exorbitante Summen am Spieltisch verloren.

«Ich hatte eine Menge Spass dabei»: John Daly bereut nichts.
«Ich hatte eine Menge Spass dabei»: John Daly bereut nichts.

John Daly ist durch seine zahlreichen Eskapaden ebenso bekannt geworden wie durch sein immenses Talent als Golfer, dank dem er unter anderem zwei Major-Turniere gewann. Sein neuestes Geständnis überrascht dennoch. Er erklärte in einem Interview, er habe in den letzten 20 Jahren 55 bis 57 Millionen Dollar beim Glücksspiel verloren. Bisher sei er von 20 bis 25 Millionen ausgegangen.

«Meine Steuerunterlagen haben das ergeben», sagte Daly. Er spielte unter anderem in Las Vegas Blackjack mit Einsätzen von 5000 bis 15'000 Dollar pro Blatt. Am einarmigen Banditen verschlang jeder Zug am Hebel 5000 Dollar. «Eigentlich sollte ich sagen, dass ich es bedaure, aber das kann ich nicht. Ich hatte eine Menge Spass dabei», gab er zu Protokoll.

Inzwischen soll Daly geläutert sein. Er trinkt deutlich weniger Alkohol und hat eine Freundin, die ihn oft bei Turnieren begleitet und seine schwere Golftasche trägt. Am Europa-PGA-Tour-Turnier diese Woche in Pulheim bei Köln sind auch Dalys zwei Kinder dabei. Besondere Ähnlichkeit mit dem 125-Kilogramm-Schwergewicht hat Sohn John Patrick Daly II. Er färbt sich schon mit acht Jahren seine Haare so blond wie der Vater.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch