Zum Hauptinhalt springen

Kaeslin überzeugt in der Qualifikation

An ihrem Paradegerät Sprung liess die Titelverteidigerin in der Qualifikation der Kunstturn-EM nichts anbrennen.

In Form: Ariella Kaeslin.
In Form: Ariella Kaeslin.
Keystone

Zwar musste Kaeslin bei den Landungen des «Tschussowitina» und des «Jurtschenko» jeweils einen Schritt machen. Doch weil derzeit keine Konkurrentin zwei so schwierige Sprünge im Repertoire hat, wird sich Kaeslin locker für den Gerätefinal vom Sonntag qualifizieren. Nach zwei von vier Abteilungen liegt die 22-jährige Luzernerin im 2. Zwischenrang. Finalchancen hat Kaeslin auch am Schwebebalken (5. Zwischenrang).

Kaeslin war die Anführerin eines starken Schweizer Teams, das im Zwischenklassement den 3. Rang belegt. Das bisher beste Teamresultat an Europameisterschaften war der 10. Platz 2006 in Volos (Grie). Wenn Linda Stämpfli bei ihrem einzigen Auftritt ganz am Schluss am Stufenbarren nicht zweimal gestürzt wäre, hätten die Schweizerinnen durchaus Chancen, sich erstmals für den Final der besten acht Teams zu qualifizieren.

Die erst 16-jährigen Jessica Diacci und Giulia Steingruber überzeugten bei ihren ersten Vorstellungen auf der grossen Bühne vollends und bewiesen, dass auch bei den Frauen starker Nachwuchs nachdrängt.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch