Zum Hauptinhalt springen

Nationaltrainer treten zurück

Der Schweizer Unihockey-Nationaltrainer der Männer, René Berliat, und dessen Assistent Peter Düggeli haben per Ende Februar den Rücktritt eingereicht.

Rücktritt: Unihockey-Nationaltrainer René Berliat hat seine Kündigung eingereicht.
Rücktritt: Unihockey-Nationaltrainer René Berliat hat seine Kündigung eingereicht.
Keystone

Ein heisser Kandidat für die Nachfolge ist der Finne Petteri Nykky, der derzeit Malans trainiert.

Berliat ist seit 2007 im Staff des Männer-Nationalteams, seit Sommer 2009 amtet er als Headcoach. Diese Rolle sagt ihm jedoch weniger zu als jene als Vereinstrainer, denn er arbeitet lieber regelmässig mit Spielern zusammen, um sie auszubilden.

Düggeli ist gar seit Juli 2004 im Nationalteam an der Bande tätig, von 2006 bis 2009 als Chef. Dies ist genug für ihn, umsomehr, als es eine intensive Zeit war. Zudem arbeitet Düggeli nun zu 100 Prozent beim Schweizer Fernsehen und wurde vor kurzem Vater. Er wird dem Unihockey nur noch hinter den Kulissen erhalten bleiben.

Als Nachfolger stünde Nykky bereit. Der Finne hat Interesse am Amt, es ist allerdings auch eine finanzielle Frage. Nykky führte Finnland vor seinem Engagement bei Malans im Jahr 2008 zum Weltmeistertitel und würde dies gerne mit der Schweiz wiederholen. Die Schweizer mussten sich zuletzt in Helsinki mit Rang 4 begnügen.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch