Zum Hauptinhalt springen

Slalom-Königin schwärmt von Federer

+++ Swiss Tennis kündigt Vertrag mit Marti +++ Sutil zu Williams +++ Ärzte geben Alonso grünes Licht +++ Berras vergebliche Paraden +++ Sefolosha ist zurück +++

Lindsey Vonns Bewunderung für den Sportler und Menschen Roger Federer ist hinlänglich bekannt. Nun spricht auch Mikaela Shiffrin in den höchsten Tönen von der aktuellen Nummer 2 im Tennis-Ranking. «Ich denke, Roger bewegt sich in einer eigenen Liga. Das Schweizer Davis-Cup-Team ist nicht das Einzige, das durch ihn inspiriert wird. Er ist einfach Spitze. Ich sehe ihn als mein Vorbild», sagte die 20-jährige Slalom-Weltmeisterin und -Olympiasiegerin. Shiffrin wird Roger Federer bald persönlich kennenlernen. Die Verleihung der Laureus Awards am Mittwoch, 15. April, in Schanghai macht es möglich. Die US-Amerikanerin ist ebenso für einen der Sport-Oscars nominiert wie Federer mit der Davis-Cup-Equipe.
Lindsey Vonns Bewunderung für den Sportler und Menschen Roger Federer ist hinlänglich bekannt. Nun spricht auch Mikaela Shiffrin in den höchsten Tönen von der aktuellen Nummer 2 im Tennis-Ranking. «Ich denke, Roger bewegt sich in einer eigenen Liga. Das Schweizer Davis-Cup-Team ist nicht das Einzige, das durch ihn inspiriert wird. Er ist einfach Spitze. Ich sehe ihn als mein Vorbild», sagte die 20-jährige Slalom-Weltmeisterin und -Olympiasiegerin. Shiffrin wird Roger Federer bald persönlich kennenlernen. Die Verleihung der Laureus Awards am Mittwoch, 15. April, in Schanghai macht es möglich. Die US-Amerikanerin ist ebenso für einen der Sport-Oscars nominiert wie Federer mit der Davis-Cup-Equipe.
Keystone
Yann Marti trägt nach seinem unsportlichen Verhalten im Zuge der Davis-Cup-Begegnung in Belgien einschneidende Konsequenzen. Swiss Tennis hebt den Unterstützungsvertrag mit dem Walliser auf. Der Entscheid, den seit Juli 2014 bestehenden leistungsabhängigen Kontrakt mit Marti aufzulösen, hat der Zentralvorstand des Schweizer Tennis-Verbandes anlässlich seiner letzten Sitzung gefällt.Marti hatte Anfang März für einen Eklat gesorgt, als er sich im Ärger über seine Nichtnominierung fürs (erste) Einzel in der Davis-Cup-Partie in Lüttich vom Team abgewandt und vorzeitig die Heimreise angetreten hatte.
Yann Marti trägt nach seinem unsportlichen Verhalten im Zuge der Davis-Cup-Begegnung in Belgien einschneidende Konsequenzen. Swiss Tennis hebt den Unterstützungsvertrag mit dem Walliser auf. Der Entscheid, den seit Juli 2014 bestehenden leistungsabhängigen Kontrakt mit Marti aufzulösen, hat der Zentralvorstand des Schweizer Tennis-Verbandes anlässlich seiner letzten Sitzung gefällt.Marti hatte Anfang März für einen Eklat gesorgt, als er sich im Ärger über seine Nichtnominierung fürs (erste) Einzel in der Davis-Cup-Partie in Lüttich vom Team abgewandt und vorzeitig die Heimreise angetreten hatte.
Keystone
Mit dem Comeback von Thabo Sefolosha beendeten die Atlanta Hawks in der NBA ihre Negativserie von drei Niederlagen in Folge mit einem 95:83-Sieg bei Orlando Magic. Sefolosha kam in seinem ersten Spiel nach knapp zweimonatiger Verletzungspause (Wadenzerrung) auf rund siebeneinhalb Minuten Einsatzzeit für den Leader der Eastern Conference. Der Waadtländer blieb in seinem ersten Spiel nach 23 verpassten Begegnungen ohne Punkte und Rebounds. Atlantas Headcoach Mike Budenholzer registrierte aber eine verbesserte Defensivleistung seines Teams gegenüber den letzten Auftritten.
Mit dem Comeback von Thabo Sefolosha beendeten die Atlanta Hawks in der NBA ihre Negativserie von drei Niederlagen in Folge mit einem 95:83-Sieg bei Orlando Magic. Sefolosha kam in seinem ersten Spiel nach knapp zweimonatiger Verletzungspause (Wadenzerrung) auf rund siebeneinhalb Minuten Einsatzzeit für den Leader der Eastern Conference. Der Waadtländer blieb in seinem ersten Spiel nach 23 verpassten Begegnungen ohne Punkte und Rebounds. Atlantas Headcoach Mike Budenholzer registrierte aber eine verbesserte Defensivleistung seines Teams gegenüber den letzten Auftritten.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch