Zum Hauptinhalt springen

UEFA Futsal Cup – Futsal Minerva verliert knapp

In einem abwechslungsreichen, taktischen Spiel verliert Futsal Minerva knapp gegen den norwegischen Meister Vegakameratene mit 1:2.

Nach der knappen 1:2-Niederlage von Futsal Minerva gegen den norwegischen Meister Vegakameratene ist die Spannung dennoch gross. Die letzen beiden Spiele am Samstag entscheiden über das Erreichen der Hauptrunde des Uefa Futsal Cup.

Der norwegische Meister Vegakameratene tritt bereits zum dritten Malim Uefa Futsal Cup an. In den vorangegangenen zwei Jahren haben sie jeweils die Hauptrunde erreicht. Die Mannschaft besteht aus reinen Futsalspielern, die zudem Schlüsselpositionen in der norwegischen Nationalmannschaft einnehmen. Sie haben ihr gestriges Auftaktspiel gegen die türkische Mannschaft Firat Üniversitesi deutlich mit 6:2 gewonnen.

Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts

In einem sehr taktisch geprägten Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, gelang es den Norwegern in der zehnten Minute, eine kleine Unachtsamkeit von Minerva auszunutzen. Kurz nach der Pause erhöhten die Norweger das Score wiederum auf Grund einer Nachlässigkeit der Berner.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte Futsal Minerva in der 30. Minute durch Balvis den Anschlusstreffer erzielen. Trotz spielerischer Überlegenheit und dem Spiel mit Flying Goalie gelang es den Minervanern nicht das Spiel zu wenden.

Am Samstag steht das letzte Spiel der Vorrunde des Uefa Futsal Pokals für Futsal Minerva auf dem Programm - es wartet Firat Üniversitesi Elzig aus der Türkei. Mit einem Sieg von Futsal Minerva gegen die türkische Mannschaft und einem Sieg der Lokalmatadoren Stella Rossa gegen die Norweger wären die Schweizer, abhängig von der Tordifferenz, qualifiziert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch