Zum Hauptinhalt springen

Zu freundliche Gastgeber

An der Rugby-WM in England beginnen die Viertelfinals. Nach dem überraschenden Ausscheiden des Gastgebers werden bis zum Final am 31. Oktober andere für die Musik sorgen müssen.

Bye bye: Chris Robshaw und seine Engländer mussten sich an der Heim-WM frühzeitig verabschieden.
Bye bye: Chris Robshaw und seine Engländer mussten sich an der Heim-WM frühzeitig verabschieden.
Keystone

Chris Robshaw, 1,92 Meter gross, 110 Kilogramm schwer, war den Tränen nahe, als er versteinert den Erklärungsversuchen seines Trainers Stuart Lancaster an der Pressekonferenz lauschte. England war soeben gegen Australien aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Zwei Stunden zuvor, bei der Nationalhymne, hatte er noch inbrünstig gesungen, schien vor Stolz gleich zu platzen – und dann das. Die Erwartungshaltung vor dem Turnier war beim Gastgeber riesig gewesen, dementsprechend gross war die Enttäuschung Anfang Monat nach dem Vorrundenaus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.