Zum Hauptinhalt springen

Wieder Bestzeit für Cuche - diesmal mit Torfehler

Didier Cuche war auch im zweiten Training zur Männer-Abfahrt der Schnellste, allerdings mit einem Torfehler.

Nachdem am Vortag das erste Training nach 42 Fahrern abgebrochen und letztlich wegen Nebels annuliert worden war, ging auch die zweite Übungsfahrt sehr schleppend über die Bühne. Auf einer um 20 Fahrsekunden verkürzten Strecke mit Ziel beim Slalom-Start musste wegen des erneut schlechten Wetters mehrmals unterbrochen werden, aber immerhin kamen diesmal alle ins Ziel, und im Gegensatz zum Mittwoch konnte diesmal das Training gewertet werden. Das war insofern von Bedeutung, als nun die Abfahrt am Samstag stattfinden kann, wenn es denn die Bedingungen zulasssen. Ein Trainingslauf genügt, um das Rennen auszutragen.

Didier Cuche wurde mit einer um 5 Hundertsteln besseren Zeit als der Österreicher Michael Walchhofer gestoppt, doch regulär war der Neuenburger nicht durchgekommen. Cuche fuhr an einem Tor vorbei, nachdem er die Stelle etwas zu direkt angefahren hatte. Der Kanadier Robbie Dixon, Zweiter am Vortag, erreichte hinter Walchhofer erneut einen Spitzenplatz.

Auch der Bündner Ambrosi Hoffmann fuhr ein zweites Mal stark. Der Davoser wurde im Klassement (mit Cuche) als Fünfter ein, unmittelbar vor Didier Défago, der damit erneut andeutete, dass er der vierte Schweizer Starter sein könnte. Die beiden Glarner Patrick Küng und Tobias Grünenfelder reihten sich auf den Rängen 16 und 20 noch deutlicher hinter Défago ein als am Mittwoch im ersten Training. Carlo Janka dagegen tat sich erneut schwer. Als 35. büsste er über zwei Sekunden ein.

Abfahrt Männer. 2. Training: 1. Didier Cuche (Sz) 1:34,41 (mit Torfehler). 2. Michael Walchhofer (Ö) 0,05 zurück. 3. Robbie Dixon (Ka) 0,14. 4. Erik Guay (Ka) 0,27. 5. Ambrosi Hofmann 0,37. 6. Didier Défago (Sz) 0,40. 7. Klaus Kröll (Ö) 0,57. 8. Aksel Lund Svindal (No) 0,78. 9. Bode Miller (USA) 0,79. 10. Mario Scheiber (Ö) 0,86.

Ferner: 16. Patrick Küng (Sz) 1,22. 18. Andrej Jerman (Sln) 1,28. 20. Tobias Grünenfelder (Sz) 1,47. 21. Werner Heel (It) 1,48. 22. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 1,50. 35. Carlo Janka (Sz) 2,08. 36. Marco Büchel (Lie) 2,14. 43. Silvan Zurbriggen (Sz) 2,53. 50. Sandro Viletta (Sz) 3,36. - 88 Fahrer gestartet, 85 klassiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch