Zum Hauptinhalt springen

2. Rang für die Schweizer Langlauf-Staffel

Die Schweizer Langlauf-Staffel weiss zu überzeugen – und wie. Das Team um Roman Furger läuft auf den sensationellen 2. Rang.

Roman Furger führt die Schweizer Staffel zu einem überraschenden Podestplatz.(Video: SRF)

Grosse Freude bei Beda Klee, Dario Cologna, Jason Rüesch und Roman Furger: Die Schweizer Langlauf-Staffel lief im 4 x 7,5 Kilometer-Rennen im finnischen Lahti auf den überraschenden zweiten Rang. Die Schweizer mussten sich nur von Norwegen geschlagen geben. Russland wurde Dritter, Italien klassierte sich auf Rang 4.

Die Schweizer zeigten ein starkes Rennen: Cologna holte den 20-Sekunden-Rückstand nach der ersten Ablöse auf und verlor erst im Finale seines Teilstücks wieder ein wenig an Boden. Rüesch schloss ebenfalls zur Spitze auf, ehe er sich noch 6,5 Sekunden Rückstand einhandelte. Und Schlussläufer Furger fuhr erneut die Lücke zu den Leadern zu – und krönte seine Leistung mit dem Schlussspurt.

«Der zweite Rang ist eine wunderbare Platzierung. So eine gute Platzierung kommt doch nicht so häufig vor», sagte Beda Klee nach dem Rennen gegenüber dem SRF . Schlussläufer Roman Furger ergänzte: «Anfangs musste ich kämpfen, doch dann gab ich Gas und ja, es hat tatsächlich gereicht. Wir haben eine super Teamleistung gezeigt.» Dieser Meinung schloss sich Dario Cologna an. «Super Tag, super Leistung», freute er sich.

Bestes Ergebnis seit 2010

Wie überraschend der 2. Rang der Schweizer Langlauf-Staffel ist, zeigt der Fakt, dass erst einmal im Weltcup eine Schweizer Männerstaffel besser klassiert war: 2010 gewann die Staffel in La Clusaz. Mit dabei war damals nur Cologna. Mit ihm fuhren den Sieg Toni Livers, Remo Fischer und Curdin Perl ein.

Wie bei den Männern gewann auch bei den Frauen Norwegen. So liefen Tiril Weng, Ingvild Flugstad Oestberg, Therese Johaug und Heidi Weng bei der 4 x 5 Kilometer-Staffel auf den 1. Rang, dahinter klassierten sich Finnland und Schweden. Schweizerinnen gingen nicht an den Start.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch