Zum Hauptinhalt springen

Cuche fährt allen davon

Didier Cuche dominierte das verkürzte zweite Training zur Lauberhorn-Abfahrt vom Samstag. Das Abschlusstraining vom Donnerstag wurde abgesagt.

Der Schnellste: Didier Cuche dominierte das zweite Training auf der Lauberhorn-Abfahrt.
Der Schnellste: Didier Cuche dominierte das zweite Training auf der Lauberhorn-Abfahrt.
Keystone

Gestartet wurde am Mittwoch wegen den Wetterverhältnissen gleich oberhalb des Hundschopfs, womit die Fahrzeit um knapp 45 Sekunden reduziert wurde. Weil für Donnerstag schlechtes Wetter prognostiziert ist und die Piste geschont werden soll, war das zweite Training in Wengen gleichbedeutend mit dem Abschlusstraining.

Didier Cuche distanzierte den Südtiroler Werner Heel gleich um 0,86 Sekunden. Der Neuenburger Routinier, der in Wengen noch nie gewonnen hat, gehörte schon am ersten Trainingstag als Zweiter hinter dem Italiener Christof Innerhofer zu den Schnellsten.

Als Dritter überzeugte in der zweiten Trainingsfahrt auch Carlo Janka. Der Abfahrts-Vorjahressieger von Wengen büsste allerdings bereits 1,21 Sekunden auf Cuche ein. Die weiteren Schweizer Abfahrer klassierten sich alle ausserhalb der Top 20. Ambrosi Hoffmann verlor als 22. schon mehr als 2,5 Sekunden auf die Spitze.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch