Die Organisatoren sagen Super-G und Kombi ab

Wegen zu dichten Nebels und starken Schneefalls können Super-G und Kombination in St. Moritz nicht durchgeführt werden.

hero image

Der zweite Weltcup-Super-G der Frauen in St. Moritz und auch die zusätzlich geplante Kombination müssen wegen Schneefalls und Nebel abgesagt werden. Zweimal wurde der Start zum Super-G um eine halbe Stunde verschoben, zudem der Start nach unten verlegt. Genützt haben alle Bemühungen nichts. Im oberen Streckenteil blieben die Sichtverhältnisse für ein Speed-Rennen ungenügend, so dass nur die Absage blieb.

Geplant gewesen waren am Sonntag zwei Rennen. Der Super-G wäre als eigenes Rennen ausgetragen worden und gleichzeitig als erster Teil in die Kombinationswertung eingeflossen. Der eine Slalom-Lauf war für den Nachmittag geplant.

Werden Rennen nachgeholt?

Schon der erste Versuch, die Kombination durchzuführen, war gescheitert. Am Freitag war die Reihenfolge der beiden Disziplinen getauscht und zuerst der Slalom ausgetragen worden. Auch diese Massnahme fruchtete nicht. Die äusseren Bedingungen liessen die Durchführung des Super-G nicht zu.

Wann und allenfalls wo die beiden Wettbewerbe nachgeholt werden, steht noch nicht fest. Sollte sich für die Kombination kein Veranstalter finden, würde nur noch ein solcher Wettkampf im Kalender verbleiben, jener von Anfang März in Crans-Montana. Das wiederum würde zur Folge haben, dass in der Kombination keine Weltcup-Siegerin gekürt und keine Kristallkugel vergeben wird.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt