Zum Hauptinhalt springen

Feuz besteht Härtetest

«Ich bin im Ziel, und ich stehe noch.» Beat Feuz fasste seine Gemütslage gestern nach dem ersten Training in Lake Louise mit einem breiten Lachen zusammen.

Zufrieden mit dem ersten Schritt zum Comeback: Beat Feuz.
Zufrieden mit dem ersten Schritt zum Comeback: Beat Feuz.
Keystone

20 Monate nach seiner schweren Knieverletzung hat der 26-jährige Emmentaler Beat Feuz erstmals wieder eine Weltcupstrecke bewältigt. Das heisst: pickelharte Piste, Wellen, Sprünge, Schläge, wie man sie in keinem Training simulieren kann.

Die Erleichterung war deshalb verständlich, denn es ging eigentlich nur um diese eine Frage: Hält das Knie dieser Belastung stand? Ja, wenn auch mit Einschränkungen. «Ich spüre es schon», sagt Feuz, «und ich spüre es ziemlich stark.» Aber das war zu erwarten gewesen, entscheidend wird nun die Entwicklung über Nacht sein. Nach dem zweiten Training vom Donnerstag wird klar sein, ob er am Samstag im Rennen mit dabei sein wird «Ich denke», sagte Feuz, «die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.