Caviezel wird erneut Zweiter – Janka früh out

«Hätte es nicht erwartet»: Mauro Caviezel hinter Max Franz auch im Super-G Zweiter. Carlo Janka scheidet früh aus.

Mauro Caviezels Fahrt auf den zweiten Platz. (Quelle: SRF)

Mauro Caviezel befindet sich in der Form seines Lebens. Der 30-jährige Bündner erreichte im dritten Rennen in Folge eine Top-3-Platzierung, nachdem er bereits tags zuvor in Beaver Creek Abfahrts-Zweiter hinter dem siegreichen Beat Feuz und letzten Sonntag Dritter im Super-G in Lake Louise geworden war.

Feuz klassierte sich auf der Piste «Birds of Prey» als zweitbester Schweizer im 13. Rang. Der Emmentaler verlor bei schlechten Bedingungen ohne ersichtlichen Fehler 0,96 Sekunden auf Franz, der zum dritten Weltcupsieg kam. Vor einer Woche hatte der 29-jährige Speed-Spezialist aus Kärnten bereits in der Abfahrt von Lake Louise triumphiert.

Ein Trio auf dem 3. Platz

Auf dem 3. Platz reihte sich gleich ein Trio zeitgleich ein: Der Italiener Dominik Paris sowie die Norweger Aksel Lund Svindal und Aleksander Kilde büssten alle 41 Hundertstel auf den Sieger ein. Der Norweger Kjetil Jansrud, der beim Speed-Auftakt in Kanada den Super-G gewonnen hatte, belegte in Beaver Creek mit 0,68 Sekunden Rückstand nur den 8. Platz.

Der Start zum zweiten Super-G der Saison musste wegen des anhaltend starken Schneefalls um eine Stunde auf 20 Uhr Schweizer Zeit verschoben werden. Zudem fand das Rennen im US-Bundesstaat Colorado auf stark verkürzter Strecke statt. Die Siegerzeit betrug nur gut eine Minute.

ll

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt