Zum Hauptinhalt springen

Schild triumphiert souverän

Die Österreicherin gewinnt hochüberlegen auch den zweiten Weltcup-Slalom des Winters. Marlies Schild siegt in Courchevel (Fr) vor der Finnin Tanja Poutiainen und ihrer Teamkollegin Kathrin Zettel.

In Form: Marlies Schild gewinnt den Slalom von Courchevel souverän.
In Form: Marlies Schild gewinnt den Slalom von Courchevel souverän.
Keystone

Die Schweizer Equipe war mit einem Duo im Finale vertreten. Wendy Holdener belegte Platz 14 und ist damit so gut klassiert wie noch nie im Weltcup. Bisher waren die 18. Plätze in den Slaloms vor einem Jahr in Aspen (USA) und ebenfalls in Courchevel die Bestergebnisse gewesen. Denise Feierabend gewann dank Rang 17 ihre ersten Weltcup-Punkte in diesem Winter. Im ersten Slalom hatte die Junioren-Weltmeisterin 2009 die Qualifikation für den zweiten Lauf verpasst. Die 20-jährige Freiburgerin Marine Oberson (45.) verpasste bei ihrem Weltcup-Debüt die Teilnahme am zweiten Durchgang deutlich. Lara Gut schied wie in Aspen im ersten Lauf aus.

In Aspen hatte Marlies Schild mit 1,19 Sekunden Vorsprung gewonnen, nun lag sie sogar 1,87 Sekunden voraus. Mittlerweile ist die Lebenspartnerin von Benjamin Raich bei 29 Siegen in Weltcup-Slaloms (und 31 insgesamt) angelangt und nähert sich damit immer mehr der Bestleistung von Vreni Schneider an. Die Glarnerin hatte in ihrer grandiosen Karriere 34 Slaloms für sich entschieden.

Höfl-Riesch am Knie verletzt

Maria Höfl-Riesch hat den zweiten Lauf des Weltcup-Slaloms in Courchevel (Fr) nur dank Schmerzmitteln bestreiten können. Die Deutsche hatte im ersten Durchgang einen Schlag auf ihr linkes Knie erhalten und sich dabei nach erster Diagnose eine Aussenband- und Knorpelverletzung zugezogen.

Die Weltcup-Gesamtsiegerin des letzten Winters hofft gleichwohl, um eine Zwangspause herumzukommen. Maria Höfl-Riesch war im zweiten Lauf als Zweite des Zwischenklassements ausgeschieden.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch