Zum Hauptinhalt springen

Sicherheitslauf nach Schrecksekunde

Beat Feuz tastet sich im einzigen Training am Lauberhorn an die Strecke heran. Ob er den Klassiker bestreiten wird, entscheidet er nach der Kombinationsabfahrt vom Freitag.

Zurück auf der Heimstrecke: Beat Feuz beurteilt den ersten Auftritt positiv – die operierte Achillessehne hat den Belastungstest bestanden.
Zurück auf der Heimstrecke: Beat Feuz beurteilt den ersten Auftritt positiv – die operierte Achillessehne hat den Belastungstest bestanden.
Marcel Bieri

Die Rückkehr in den Weltcup begann mit einer Schrecksekunde. In der Rechtskurve nach der Minschkante – das erste und einzige Abfahrtstraining begann aus witterungstechnischen Gründen beim Kombinationsstart – kam Beat Feuz von der Ideallinie ab. Es trug den Emmentaler nach unten Richtung Bahngeleise; in extremis meisterte er den Canadian Corner.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.