Zum Hauptinhalt springen

Statt in Jeans kehrt Cuche wohl im Renndress zurück

Didier Cuche wird in der Lauberhornabfahrt zum dritten Mal Zweiter, Carlo Janka fährt auf Platz 3. Klaus Kröll aus Österreich sorgt mit seinem Sieg dafür, dass Cuche wahrscheinlich weitermacht.

Didier Cuche geniesst das Bad in der Menge: Der Neuenburger verpasst seinen grossen Traum, den Lauberhornsieg, um 14 Hundertstelsekunden.
Didier Cuche geniesst das Bad in der Menge: Der Neuenburger verpasst seinen grossen Traum, den Lauberhornsieg, um 14 Hundertstelsekunden.
Andreas Blatter

«Zum Glück wurde Didier Cuche nur Zweiter», sagt ein Schweizer Skisportfan bei der Siegerehrung im Weltcupdörfli erleichtert. «Somit kann ich ihm auch im nächsten Jahr in der Lauberhornabfahrt die Daumen drücken.» Im TV-Interview ein paar Stunden zuvor flachste der 36-jährige Neuenburger: «Ich habe bei der Startnummernauslosung gesagt, dass ich nächstes Jahr in den Jeans komme, falls ich gewinne. Jetzt bin ich Zweiter und muss wohl noch einmal antreten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.